Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Turck: Drahtlose Cloud-Gateways

IoT-Funk-Gateways zur drahtlosen Anbindung an Cloud-Lösungen – Turck ist dieses Jahr erstmals mit einem solchen Produkt auf der Messe.

Christian Wolf Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

Neues Produkt-Mitglied für die Cloud-Lösung von Turck: Geschäftsführer Christian Wolf präsentiert das Funk-Gateway.

Die Funk-Gateways der TCG20-Serie sollen jetzt das Cloud-Angebot ergänzen, das Turck im Sommer vorstellte. Mit den Gateways lassen sich Maschinen und Anlagen, aber auch Messstellen an entfernten Orten, in Automatisierungsnetzwerke einbinden. Auf der Funkseite sind drei Varianten verfügbar: mit UMTS, mit Dual-Band-WLAN sowie mit UMTS und WLAN simultan. In Richtung Automationsinfrastruktur ist die Netzwerk- und Protokollvielfalt noch größer: So verfügen die Gateways über einen seriellen RS232/RS485-Port, einen CAN-Port und bis zu fünf Ethernet-Ports. Neben CANopen unterstützen die Geräte auch Modbus TCP sowie Modbus RTU als Master und Slave, OPC UA als Client und Server sowie Codesys-Netzwerk-Variablen. 

Über den integrierten Webserver sind die Gateways online über grafisch übersichtlich gestaltete Menüs auch ohne Programmierkenntnisse konfigurierbar, ein webbasierter EDGE-PLC-Editor erledigt einfache Steuerungsaufgaben und auch die Vorverarbeitung von Daten zur zyklischen oder ereignisgesteuerten Datenübertragung. So bleiben die Mobilfunkkosten im UMTS-Betrieb überschaubar. 

Im Rahmen eines Technology Buyout hat Turck Anfang des Jahres die Cloud-Software des IoT-Spezialisten Beck IPC erworben. Die Software-Lösung bildet das Fundament für die Entwicklung eigener industrieller Cloud-Lösungen von Turck. Das Gateway – ein gebrandlabeltes Beck-IPC-Gerät – fügt sich bruchfrei in diese Systemlandschaft.