Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Geschäftsjahr 2017 / 2018: Lenze erreicht Umsatz-Rekord

Die Lenze-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017 / 2018 ihren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt und ihre finanziellen Kernziele erneut übertroffen. Der Konzernumsatz erhöhte sich im Berichtsjahr um 9,2 % auf einen neuen Rekordwert.

Logo von Lenze Bildquelle: © Lenze

Der Umsatz von Lenze lag im vergangenen Geschäftsjahr (1. Mai 2017 - 30. April 2018) mit 741 Mio. Euro deutlich über den Erwartungen. Das organische bzw. das um Währungseffekte bereinigte Umsatzwachstum betrug sogar 11,2 %. Eine Bestmarke erreichte Lenze auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das sich um 12,3 % auf 65,7 Mio. Euro erhöhte. Die EBIT-Marge stieg auf 8,9 %. Der Jahresüberschuss ist um 21 % gewachsen. Der Automatisierer Lenze begründet dies insbesondere mit der sich günstig entwickelnden Steuerquote.

Kennzahlen von Lenze im Geschäftsjahr 2017 / 2018 Bildquelle: © Lenze

Kennzahlen von Lenze im Geschäftsjahr 2017 / 2018

Von der Wachstumsdynamik des Unternehmens profitierten die strategischen Sparten ‚Mechatronics‘ und ‚Automation Systems‘. Auch der Umsatz in der Zukunftssparte ‚Digital‘ entwickelte sich im Geschäftsjahr 2017 / 2018 positiv. Zusammen mit seinen zwei Tochtergesellschaften − dem Bremer CPQ-Spezialisten Encoway und dem Sindelfinger Software-Unternehmen Logicline – kann Lenze eigenen Angaben zufolge digitale Services und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus einer Hand anbieten. Dazu zählen vor allem Zukunftsthemen rund um Industrie 4.0 und das Internet of Things wie etwa Remote und Predictive Maintenance, Big-Data-Management und -Analytics sowie Virtual Reality oder das Arbeiten mit einem digitalen Zwilling.

Den größten absoluten Umsatzanstieg erzielte Lenze in Europa. Asien verzeichnete mit 18,6 % den größten prozentualen Anstieg und der Umsatz in Amerika bewegte sich weiterhin auf hohem Niveau.