Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Hannover Messe 2018: Die Nominierten für den Hermes Award 2018

Die fünf Finalisten für den Hermes Award 2018 stehen fest! Die Deutsche Messe, Veranstalterin der Hannover Messe, hat sich entscheiden. Den Sieger gibt die Bundesforschungsministerin Anja Karliczek am 22. April im Anschluss an die Eröffnungsfeier der Industriemesse bekannt.

Hermes Award kürt innovative Industrieunternehmen Bildquelle: © Deutsche Messe

Bereits zum 15. Mal wird der Hermes Award verliehen.

Mit dem Hermes Award zeichnet die Deutsche Messe alljährlich eine technologische Innovation aus, die erstmals auf der weltweit wichtigsten Industriemesse – der Hannover Messe – präsentiert wird. "Der Hermes Award ist der weltweit bedeutendste Technologiepreis für die Industrie. Wer es mit seiner Lösung unter die Top 5 schafft, darf sich zu den weltweit innovativsten Unternehmen zählen.", sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Im Rahmen der Hannover Messe werden am 22. April die fünf nominierten Lösungen einem großen Publikum präsentiert. "Die nominierten Produkte unterstreichen den Trend zu selbstlernenden und autonomen Systemen auf der Basis von Künstlicher Intelligenz und smarter Sensorik als Treiber der zweiten Welle der Digitalisierung“, so Prof. Wolfgang Wahlster zur Auswahl der Nominierten. „Der Mensch steht dabei weiter im Mittelpunkt und wird in Zukunft bei seiner Arbeit durch kognitive oder physische Assistenzsysteme wie Augmented-Reality-Brillen oder Exoskelette unterstützt."

Für den Hermes Award sind in diesem Jahr folgende Unternehmen nominiert:

Im vergangenen Jahr hatte die Firma Schunk den Hermes Award gewonnen – und zwar für die Entwicklung des ‚JL1‘, einem intelligenten Greifer speziell für die Mensch-Roboter-Kollaboration. Die Sicherheitssensorik zur Kollisionsvermeidung ist in den Greifer integriert und schränkt den Bewegungsbereich für Handhabungs- und Montageprozesse nicht ein. Die Sensorik überwacht einen definierten Sicherheitsbereich. Bei einer sich anbahnenden Kollision reagiert das System situationsbedingt.