Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

TSN plus OPC UA: Die "Shaper" machen Druck

Ist OPC UA plus TSN die exklusive industrielle Kommunikationslösung der Zukunft? Die sogenannte "Shaper Group" verleiht dieser Überzeugung jetzt mit einem Whitepaper Nachdruck. Computer & AUTOMATION bietet es zum Download an.

TSN und OPC UA auf der SPS IPC Drives 2017 Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

TSN plus OPC UA in der Feldebene: Dass dies keine Utopie ist, zeigte B&R auf der SPS IPC Drives 2017 per Demowand mit 200 TSN-Knoten.

OPC UA plus TSN spielt als Kommunikationslösung in der industriellen Automation schon sehr bald eine große Rolle – darin sind sich die Akteure der Industrieautomation inzwischen einig. Nur, wo werden die Grenzen des Einsatzes liegen? In diesem Punkt herrscht derzeit noch kein Konsens in der Branche. Akteure – etwa die Profibus Nutzerorganisation – vertreten zwar die Überzeugung, dass der Kommunikations-Kombi OPC UA plus TSN die Zukunft gehört, allerdings begrenzt auf das Einsatzfeld von der Cloud bis herunter in die Steuerungsebene. Die klassische Feldebene der Automatisierungs-Pyramide wird deren Überzeugung nach auch in Zukunft durch Lösungen wie Profinet IRT, Ehtercat und Sercos abgedeckt.

Anders die Shaper Group, eine loser Firmenverbund von mittlerweile 17 Herstellern der IT und Industrie Automation: „Wir gehen davon aus, dass sich OPC UA plus TSN  schnell als ein Game Changer im Bereich der Industrieautomation entpuppen wird, der erste und einzige Kandidat für den Aufbau einer ganzheitlichen Kommunikationsinfrastruktur vom Sensor bis zur Cloud“ – so ein Auszug aus dem jüngsten Whitepaper “OPC UA TSN – A new Solution for Industrial Communication”.