Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

IIC versus Industrie 4.0: "Es geht um Testbeds, Testbeds und Testbeds!"

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

Auch in Asien aktiv

Richard Soley Bildquelle: © Computer&AUTOMATION / Meinrad Happacher

Soley: "Das IIC ist auf Testbeds fokussiert, wir legen keine Standards fest!“

Eine weitere Befürchtung aus deutschen Landen ist, dass vor allem durch die fünf Gründungsmitglieder AT&T [9], Cisco [10], GE, IBM [11] und Intel [12] das IIC zu IT-lastig ist und fertigungstechnische Aspekte zu kurz kommen.  

… einer Einseitigkeit, der wir entgegenwirken. Mittlerweile sind auch Unternehmen wie Fujitsu [13], Real Time Innovations, Accenture, die Vanderbilt University und meine Person im Steering Comittee vertreten.

Inwiefern betreffen Ihre internationalen Aktivitäten auch Asien?

In China geht gerade das Industrieministerium daran, eine Organisation zum Thema digitale Fabrik zu bilden. Wir werden versuchen, den Prozess zu unterstützen. Aber auch das IIC selbst wächst in China: Bejing Water und China Telecom sind schon Mitglied bei uns.

In Japan gibt es seit Neuestem eine Industrial Value Chain Initiative. Es ist allerdings noch nicht ganz klar, was diese konkret machen soll. Wir selbst wachsen auch dort: In Japan zählen wir bereits Firmen wie Hitachi [14], Mitsubishi [15] und Toshiba [16] zu unseren Mitgliedern.