Bild 1: I4.0 und IIC – Die Kooperation