Nachfolgeprojekt für DC-INDUSTRIE2

ZVEI gründet Open Direct Current Alliance

7. November 2022, 9:22 Uhr | Andrea Gillhuber
Gründungsmitglieder der Open Direct Current Alliance (ODCA) am 3. November 2022 im ZVEI.
Gründungsmitglieder der Open Direct Current Alliance (ODCA) am 3. November 2022 im ZVEI.
© ZVEI

Als direktes Nachfolgeprojekt von DC-INDUSTRIE2 hat der ZVEI die Open Direct Current Alliance, kurz ODCA, gegründet.

Ziel der neugegründeten ODCA ist der weltweite Aufbau eines Gleichstromökosystems und die anwendungsübergreifende Etablierung der Gleichstromtechnik. Für das Projekt konnte der ZVEI zur Gründung 33 Unternehmen aus Industrie, Hochschule und Forschung gewinnen. Die ODCA, eine Arbeitsgemeinschaft des ZVEI, schließt sich lückenlos an das Forschungsprojekt DC-INDUSTRIE2 an, welches im nächsten Jahr seinen Abschluss findet.

»Die Gründung der ODCA ist der Startpunkt, um einer ressourcenschonenden und CO2-neutralen Welt näher zu kommen«, so Gunther Koschnick, ZVEI-Bereichsleiter Industrie zur Gründung. »Mit der ODCA wollen wir die Erkenntnisse und Lösungen der DC-Technologie in die internationale Verbreitung bringen.« Gleichstrom liefert mehrere Vorteile für ein modernes, industrielles Stromnetz: Die effiziente Integration von erneuerbaren Energien, einen geringeren Ressourcenverbrauch, eine reduzierte Einspeiseleistung, stabile Netze und ein offenes System für Anwender.

Die Elektro- und Digitalindustrie befindet sich in einer Schlüsselposition für die Erreichung der klimapolitischen Ziele und Gleichstrom kann hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. In existierenden Anlagen konnten bis zu 10 % Energieeinsparung und etwa 50 % Kupfereinsparung bei den Leitungen realisiert werden. Aber auch die Kopplung der besonders klimarelevanten Sektoren Gebäude und Mobilität ermöglicht hohe Effizienzgewinne.

Zu den ODCA-Gründungsmitgliedern zählen: Audi, Bender, BLOCK, Danfoss, Eaton Industries, ESR Pollmeier, E-T-A, ETO Magnetic, Fraunhofer IISB, Fraunhofer IPA, FAU Erlangen-Nürnberg, Harting, Innelekt, Jean Müller, KEB, Keba, Kuka, Lapp, Lenze, Maschinenfabrik Reinhausen, Murrelektronik, Paul Vahle, Phoenix Contact, Rittal, Schaltbau, Schneider Electric, Siemens, SOCOMEC, TH Ostwestfalen-Lippe, TU Braunschweig, TU Ilmenau, Weidmüller, Wöhner.

Zum Vorsitzenden wurde Dr. Hartwig Stammberger, Eaton Industries, zum stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Jan Stefan Michels, Weidmüller, gewählt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V., KEBA AG, Weidmüller GmbH & Co. KG

SPS

SPS News