Lütze

Universelle Lastüberwachung bis 8 A

22. Januar 2023, 14:31 Uhr | Yvonne Junginger
Lütze_SPS.jpg
© Lütze

Lütze hat die bewährte Familie der elektronischen Lastüberwachung Locc-Box um die kompakte, einkanalige Locc-Box-M ergänzt, die als Stand-Alone-Variante eingesetzt werden kann.

Mit der Stand-Alone-Variante ist eine selektive Anpassung der Last anhand fünf patentierter, analoger Auslösekennlinien von »Flink« – zum Beispiel für Sensoren – bis »Superträge« für Motoren und Lüfter möglich. Laut Lütze eignet sich die Lastüberwachung damit als Ersatz für Leitungsschutzschalter in einem vorhandenen Aufbau. Der benötigte Strombereich kann in 1-A-Schritten innerhalb einer Bandbreite von 1 bis 8 A individuell eingestellt werden.

Die bis zu 40 möglichen Einstellungsvarianten können über eine Plombierung fixiert werden. Einsetzbar ist die Lastüberwachung per Plug-And-Play ohne Zusatzmodule. Mit einer Einbautiefe von nur 86 mm, einer Einbauhöhe von 92 mm und der Baubreite von 8,1 mm eignet sie sich neben dem klassischen Einbau in Schaltränken auch für den Einbau in kleineren Schaltkästen. Über die LED-Statusanzeige werden mittels grüner und roter Signalisierung Betriebszustände und Fehler im Lastkreis angezeigt.

 

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Friedrich Lütze GmbH & Co. KG

SPS IPC Drives

SPS