Schwerpunkte

Neue Sicherheitsnorm

IEC 62368 ersetzt elektrische Sicherheitsnorm IEC 60950

09. April 2020, 07:00 Uhr   |  Steve Roberts und Frank Stocker

IEC 62368 ersetzt elektrische Sicherheitsnorm IEC 60950
© Recom

Zertifiziert nach verschiedenen Sicherheitsstandards: Das kontaktgekühlte AC/DC-Netzteil RACM-550 von Recom.

Die elektrische Sicherheitsnorm IEC 60950 wird Ende 2020 abgekündigt und durch die flexiblere Norm IEC 62368 ersetzt. Für einige Geräte und Anwendungen kann das Probleme mit sich bringen, auch für Stromversorgungen.

Einige altbekannte Sicherheitsstandards werden bald überholt sein. Die wohl größte und umfassendste Änderung ist die bevorstehende Einstellung von IEC 60950 und IEC 60065 Ende des Jahres 2020, die durch IEC 62368 ersetzt werden sollen. Der genannte Standard befasst sich mit der Sicherheit von Geräten der Informationstechnologie einschließlich elektrischer Geschäftsausstattung. Beide Standards wurden im Laufe der Jahre umfassend geändert, um mit der Technologie Schritt zu halten, und sie wurden auch in anderen neuen Bereichen angewendet, in denen es keine anwendungsspezifischen Standards gab, z. B. in der industriellen Automatisierung.

Übersicht der Sicherheitsstandards
© Recom/Schukat

Bild 1: Die Sicherheitsstandards im Überblick.

Der Grund für den Ersatz dieser Standards ist die Verschmelzung der Funktionen in der modernen Elektronik. Die neue Norm IEC 62368 stellt nicht nur eine Aktualisierung der früheren Normen mit einem breiteren Anwendungsbereich dar, sondern beinhaltet auch eine grundlegende Änderung von der „Vorschrift“ hin zu einem HBSE-Ansatz (Hazard Based Safety Engineering). Das verpflichtet den Hersteller des Produkts dazu, mögliche Gefahren zu identifizieren, die von Energiequellen ausgehen können, einschließlich Stromschlag, Feuer, chemische, mechanische, thermische und Strahlungsgefahr, und diese zu klassifizieren (Bild 2). Diese drei Klassen umfassen weitgehend die anzuwendenden Schutzmaßnahmen. Umfang und Art der Sicherheitsvorkehrungen hängen auch von der Person ab, die Zugang zu den Geräten hat und als „Laie“, „unterwiesen“ oder „qualifiziert“ eingestuft wird. Eine dokumentierte Risikoanalyse der Verwendung einer nach IEC 62368 zertifizierten Komponente in einer möglichen Anwendung ist jedoch nicht erforderlich, wie dies bei medizinischen Standards wie IEC 60601-1 der Fall ist.

Größere Flexibilität und einfachere Handhabung

Klassifizierung der Energiequellen
© Recom/Schukat

Bild 2: Die Klassifizierung der Energiequellen in drei Klassen.

Obwohl neue Begriffe und Kategorien von Gefahren und Anwendern eingeführt werden, soll die IEC 62368 besser an die neuen Technologien angepasst werden können. Tatsächlich werden in einigen Bereichen weniger strenge Anforderungen gestellt als in der IEC 60950; zum Beispiel, um die Verwendung von Fully Insulated Wire (FIW) in Transformatoren zu ermöglichen. Da die IEC 62368 weniger Vorschriften enthält, bietet sie auch mehr Flexibilität beim Erreichen des für eine bestimmte Anwendung geeigneten Sicherheitsniveaus. Die Hersteller von Gerätenetzteilen stellen jedoch fest, dass mitunter verlangt wird, das Netzteil in seiner jeweiligen Anwendung hinsichtlich der Gefährdung zu bewerten und zu dokumentieren, um die Zertifizierung für das Endgerät zu vereinfachen. Der einzige praktische Weg, dies zu erreichen, ist die Zertifizierung nach den einschlägigen anwendungsspezifischen Normen. Ist das Netzteil für allgemeine Zwecke vorgesehen und nach IEC 62368-1 zertifiziert, entstehen hohe Kosten für Mehrfachzertifizierungen für alle potenziellen Anwendungen, was letztendlich zu höheren Verkaufspreisen und Verzögerungen bei der Produkteinführung führen kann.

Der ZVEI hat seine Richtlinie „Auswahl von Sicherheitsnormen für Stromversorgungen“ [1] mit Beiträgen des europäischen Stromversorgungsherstellers Recom veröffentlicht, die das Auslaufen von EN 60950 und ihrer möglichen Nachfolger erörtert. Einige Hersteller erhoffen sich angesichts der zunehmenden Anforderungen an die Zertifizierung in der Zukunft eine einfachere Handhabung kommender Normen, die sich speziell auf Stromversorgungen beziehen und anwendungsunabhängig sind, wie z. B. IEC 61204 mit Bezug auf IEC 62477, IEC 60204-7 und IEC 61010-2 -206. Möglicherweise wäre jedoch auch bei einer zukünftigen anwendungsübergreifenden Stromversorgungsnorm auf Anforderung des Kunden trotzdem eine anwendungsspezifische Norm und sogar IEC 60950 für Exportmärkte nötig.

Seite 1 von 2

1. IEC 62368 ersetzt elektrische Sicherheitsnorm IEC 60950
2. Schwierigkeiten mit IEC 62368 weltweit

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

RECOM Electronic GmbH, Schukat electronic Vertriebs GmbH, RECOM Power GmbH