Schwerpunkte

Temperaturregelung

Energie punktgenau dosieren

21. August 2019, 08:00 Uhr   |  Denny Vogel


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

All-in-one Modelle

Phasenanschnitt
© Systemtechnik Leber

Phasenanschnitt: Thyristoren werden während jeder ­Halbwelle gezündet, sodass sich eine konstante Tem­peraturregelung durch schnelle Taktung ergibt.

Pulspaketsteuerung
© Systemtechnik Leber

Pulspaketsteuerung: Komplette Sinuswellen der Netzspannung werden durchgeschaltet beziehungsweise gesperrt.

Eine Vielzahl der am Markt befindlichen Thyristorsteller bieten inzwischen durchschnittlich zwei dieser Funktionen als Kombination an, zum Beispiel Phasenanschnitt, Pulsweitenmodulation, Pulspaketsteuerung, Sanftanlauf, Lastüberwachung, Drahtbruchmeldung, Netzausfallmeldung, Nullpunktschaltung und Bussteuerung.

Da jedoch Prozesse und Anlagen zunehmend komplexer werden, und damit auch eine präzise Regelung zunehmend wichtig, reichen die Funktionen dieser Steller häufig nicht aus. Werden weitere Funktionen benötigt, müssen diese in Form von Zusatzmodulen nachgerüstet werden. Diese kosten neben Geld zu­sätzlichen Platz im Schaltschrank. Häufig benötigen die Zusatzmodule sogar mehr Platz im Schaltschrank als der eigentliche Thyristorsteller. So sind in einer Lackierstraße im Automobilbau mittlerweile bis zu 100 Thyristorsteller zur Temperaturregelung von Halogen- oder Infrarotstrahlern im Einsatz. Im Bereich der Klebestellen-Anbringung in der Armaturenbrett-Fertigung sind es bis zu 60, da sich hier die Anzahl der sogenannten Haltepunkte für Airbags, Steckdosen et cetera in den letzten Jahren nahezu verdreifacht hat. Diese Haltepunkte werden im Schmelzverfahren angebracht, wobei jedes Heizelement seinen eigenen Regler benötigt. Und auch in modernen Streckblasanlagen werden fast 100 Thyristorsteller verbaut. Ergo wird es in den Schaltschränken allmählich eng.

Sanftanlauf
© Systemtechnik Leber

Der Sanftanlauf dämpft die hohe Stromanstiegsgeschwindigkeit.

Eine Lösung für dieses Dilemma bieten sogenannte All-in-one-Thyristorsteller wie beispielsweise der ‚SHP Steller‘ von Systemtechnik Leber. Hier wurden gängige Funktionen per Software in einem einzigen Gerät hinterlegt, die mittels DIP-Schalter vom Anwender ausgewählt werden können. Sollte sich in der Projektierungsphase herausstellen, dass Parameter wie beispielsweise das Ansprechverhalten von Fehlermeldungen oder die Kennlinie des Softstarts geändert werden müssen, lässt sich dies zusätzlich durch Änderung der Firmware erledigen.

Seite 3 von 5

1. Energie punktgenau dosieren
2. Leistungssteller statt Zweipunktregler
3. All-in-one Modelle
4. Wenn es noch genauer sein soll
5. Die Ansteuerung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Systemtechnik LEBER GmbH & Co. KG