Schwerpunkte

Batteriewechsel-Konzept

Elektrofahrzeuge in drei Minuten "aufgetankt"

06. Dezember 2017, 17:22 Uhr   |  Peter Eberhard

Elektrofahrzeuge in drei Minuten
© Powerswap AB

Batteriewechsel-Vorrichtung

Das schwedische Start-up Powerswap verfolgt eine neue Lösung für das Aufladen von Elektrofahrzeugen: Anstatt das Kabel anzuschließen und zu warten, bis das Fahrzeug aufgeladen ist, wird die Batterie mithilfe eines Robotergerätes in drei Minuten ausgetauscht.

“Unsere Lösung ist in vieler Hinsicht revolutionär und wird die Art und Weise ändern, wie wir über das Aufladen von Elektrofahrzeugen denken”, sagt Sten Corfitsen, der Gründer von Powerswap. Das technische Konzept wurde mit dem Ziel geschaffen, die bereits gut etablierte Auftankinfrastruktur zu nutzen - die Tankstellen. “Es ist besser, wenn wir keine völlig neue Infrastruktur schaffen müssen, bloß weil wir Elektrofahrzeuge statt mit fossilen Brennstoffen betriebenen Autos verwenden wollen. Indem wir Roboter-Austauscheinheiten auf Tankstellen und Parkplätzen installieren, erhalten wir eine kosteneffiziente Lösung für den Übergang zu einem dominanten elektrischen Transportsektor”. PowerSwap unterscheidet sich von früheren Batterieaustauschversuchen. Diese basierten auf dem Bau neuer Austauschstationen, die teuer sind und neue Grundstücke benötigen. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Powerswap den Austausch von der Seite her vornimmt, was besser ist, wenn es um Automation geht.

Powerswap die Zukunft der E-Mobilität

Powerswap-Tankstelle_1
Powerswap AB
Powerswap-Tankstelle_2

Alle Bilder anzeigen (7)

„Ich bin zuversichtlich, dass wir etwas geschaffen haben, dass zu einer schnelleren Zunahme von Elektrofahrzeugen führen wird. Taxiunternehmen und sonstige Transportmaschinenparks sind geeignete Nischen für unsere Einführung, weil bei ihrem Betrieb die Zeit für ein langes Aufladen fehlt. Wir haben eine Absichtserklärung von Taxi Stockholm erhalten, dem größten Taxiunternehmen in Schweden.” Zusammengefasst sind die Vorteile des automatischen Batterieaustauschs die folgenden:

  • Keine Zeit fürs Aufladen, schneller als das Auftanken eines Benzinautos
  • Das Fahrzeug kann während des „Auftankens“ (Ladens) weiter verwendet werden
  • Das Elektrofahrzeug wird ohne Batterie verkauft, wodurch der Preis für ein Elektrofahrzeug geringer wird als für ein fossiles Auto. Die Batterie wird geleast und kann erneuert werden, wenn eine bessere Technologie erhältlich ist
  • Es wird eine Infrastruktur aufgebaut, ohne dass die Notwendigkeit zum Bau Hunderttausender öffentlicher Ladesäulen besteht
  • Die Belastung für die Batterie wird wesentlich reduziert. Die Batterien bekommen ausreichend Zeit zum Laden, wodurch Nachfragespitzenzeiten und die Belastung des Stromnetzes verringert werden.

Powerswap ist ein Ableger des Unternehmens Fuelmatics, dem Erfinder des vollkommen automatischen Auftankens von flüssigen Brennstoffen. Das Powerswap-Batterieaustauschsystem bietet ein kabelloses „Auftanken“ von Elektrofahrzeugen in drei Minuten. Powerswap wird von der schwedischen Energiebehörde, Energimyndigheten, mit dem Zweck unterstützt, eine effizientere Infrastruktur für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen. Das Unternehmen arbeitet mit chinesischen Batterieherstellern und Erstausrüstern zusammen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Doppelte Reichweite bei kürzerer Ladezeit
Elektromobilität langstreckentauglich machen
Tesla stellt Elektro-Lkw 'Semi' vor
Roboter und Elektroautos berührungslos laden
Airbus, Siemens und Rolls-Royce wollen elektrisch fliegen

Verwandte Artikel

Computer&AUTOMATION