Schwerpunkte

Fraba

Zwei neue Geschäftsbereiche gegründet

30. Juni 2021, 08:16 Uhr   |  Inka Krischke

Zwei neue Geschäftsbereiche gegründet
© Fraba

„Es spricht eine Menge dafür, dass 2021 ein starkes und schwungvolles Jahr wird“, meint Christian Leeser, Mehrheitsgesellschafter und CEO von Fraba. „Neben Ubito haben wir mit Credemus eine zweite spannende Neugründung in den Startlöchern.“

Die international tätige Fraba-Gruppe hat die Geschäftsbereiche Credemus und Ubito neu gegründet. Die beiden Start-Ups positionieren sich in den Geschäftsfeldern ‚Digitale Transformation‘ und ‚Wiegand-Technik im IIoT-Umfeld‘.

Der Launch der beiden Marken wird durch neue Logos und ein komplettes Rebranding-Konzept für die Fraba-Gruppe unterstützt.

Credemus bietet mittelständischen Unternehmen, die einen digitalen Transformationsprozess starten wollen, Software-Tools und Beratungsdienstleistungen. Dabei wird das Know-how, das Fraba sich in den letzten 15 Jahren bei der Umsetzung eines komplett digitalisierten Geschäftsmodells – mit ‚Mass Customization‘ als Fertigungsmethode – erarbeitet hat, genutzt und adaptiert.

Ubito bündelt künftig die Aktivitäten im Bereich Wiegand-Technik. Dabei fokussiert das Start-Up auf neue Anwendungen für den Wiegand-Draht, der magnetisch induzierte Impulse in Energie umwandelt. Neben Energy Harvesting rücken auch Signalerzeugung sowie drahtlose Übertragung elektrischer Energie in den Fokus. Künftige Applikationen, die von Ubito angepeilt werden, reichen von funkenden Sensoren für vernetzte IIoT-Ökosysteme über Smart Metering und ‚niederfrequentes drahtloses Laden’ bis zur ‚transkutanen Energieversorgung’ für implantierbare medizinische Geräte.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

FRABA AG, FRABA VITECTOR GmbH, POSITAL GmbH