Leuze

Zur optischen Fachfeinpositionierung

19. März 2020, 19:00 Uhr | Inka Krischke
Zur optischen Fachfeinpositionierung
© Leuze

Mit dem kamerabasierten Positionierungssenor IPS 400i für Regalbediengeräte erweitert Leuze electronic seine ‚IPS‘-Reihe um eine Variante für die optische Fachfeinpositionierung.

Der Sensor detektiert kreisrunde Löcher beziehungsweise Reflektoren nicht nur in einfachtiefem, sondern auch doppeltiefem Riegel und bestimmt so die Positionsabweichung in X- und Y-Richtung relativ zur Sollposition. Damit eignet er sich insbesondere für doppeltiefe Paletten-Hochregallagern.
Für die Nutzung in Kühllagern bis –30 °C steht eine Variante mit integrierter Heizung zur Verfügung. Die Inbetriebnahme erfolgt per webbasiertem Konfigurationstool mit bedienergeführtem Installationsassistent (Wizard). Gedruckte Parametriercodes werden ohne PC via ‚Code Generator‘ eingelesen und ermöglichen so Konfigurationsanpassungen direkt am Regalbediengerät.
Ein Ausrichtsystem durch vier Feedback-LEDs vereinfacht die Inbetriebnahme zusätzlich.

Aufgrund seiner fremdlichtunabhängigen IR-LED-Beleuchtung ist ein störungsfreier Einsatz in der Lagertechnik mit nur einem einzigen Gerät für einen Arbeitsbereich bis 2400 mm möglich. Über die Ethernet-TCP/IP-Schnittstelle sowie Profinet RT lässt sich der Sensor von Leuze direkt in die Netzwerk-Umgebung einbinden. Condition Monitoring und Predicive Maintenance erfolgen über eine Qualitätskennzahl, die eine verschlechterte Leseleistung des Sensors frühzeitig erkennt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Leuze electronic GmbH + Co. KG GB: Safety Systems

Instagram