Megatron

Winkelmessung auf kleinstem Raum

13. Februar 2021, 17:02 Uhr | Inka Krischke
Megatron, Hohlwellen-Potentiometer
© Megatron

Die Hohlwellen-Leitplastikpotentiometer der Serie ‚MHP16‘ von Megatron sind dank ihrer Gehäusetiefe von nur 6-mm und einem Gehäusedurchmesser von 16,4 mm insbesondere geeignet als Positionsrückmelder in Motorventilen und Stellantrieben.

Der Wellendurchmesser beträgt nur 2 mm. Die Leitplastikpotentiometer bieten einen elektrisch wirksamen Drehwinkel von 320° (±5°), einen mechanischen Drehwinkel von 360° und eine nahezu unendliche Auflösung bei ±2% unabhängiger Linearität. Dabei garantiert der Multifinger-Edelstahl-Schleifer laut Anbieter ein stabiles analoges Ausgangssignal.

Über die abgeflachte Nabe in der Hohlwelle lassen sich die Potentiometer direkt auf der Antriebswelle verdrehsicher montieren, eine Kupplung ist nicht erforderlich. Weitere Merkmale der Hohlwellenpotentiometer sind die Einsatzmöglichkeit im Temperaturbereich zwischen -40 und +105 °C sowie Schutzart IP40.

Bei Serienbedarf passt der Anbieter die Potentiometer auf Wunsch individuell an – etwa mit besonderen Drehwinkeln und Widerstandswerten, speziellen Toleranzen der unabhängigen Linearität oder kundenspezifischen Gehäusen.
 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MEGATRON Elektronik AG & Co. Industriesensorik