Baumer

Temperaturrobust bis +140 °C

30. Mai 2022, 22:07 Uhr | Inka Krischke
Prozesssensor PAC50 von Baumer
© Baumer

Der Prozesssensor PAC50 von Baumer misst die Leitfähigkeit auf kleinstem Raum und eignet sich somit insbesondere für kleine Fertigungsanlagen, etwa in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie in Industrieanwendungen.

Der Sensor ist der ‚kleine Bruder‘ des ‚AFI4/5‘ mit einem 60 mm langen Sensorgehäuse, Das Display wurde auf 32 mm x 25  mm begrenzt. Dank One-Piece-Design der Sensorspitze wird diese weniger stark durch große und häufige Temperaturschwankungen belastet. So arbeitet der Sensor sogar bei Temperaturen bis zu +140 °C. Da die Sensorspitze komplett aus dem Hochleistungskunststoff Polyetheretherketon (PEEK) besteht, ist sie extrem beständig gegenüber Chemikalien. In der H-Ausführung eignet sich der PAC50 damit für CIP. Das Sensorgehäuse besteht komplett aus Edelstahl, alle Teile sind laserverschweisst. In der H-Ausführung erfüllt der Sensor von Baumer den für die Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie geltenden Hygiene-Standard EHEDG und ist 3-A zertifiziert. Alle Medien berührenden Werkstoffe sind FDA zugelassen. Standardmässig verfügt der Sensor über IO-Link.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Baumer GmbH