Schwerpunkte

Sick

Scannt eine Fläche von bis zu 200 m²

27. November 2020, 10:04 Uhr   |  Inka Krischke

Scannt eine Fläche von bis zu 200 m²
© Sick

Sick erweitert mit der ‚TiM2xx‘-Produktfamilie das Angebot um 2D-LiDAR-Sensoren für Lokalisierungs- und Antikollisions-Anwendungen. Der TiM240 ist die erste Variante der Serie und entspricht Schutzklasse IP65 für den Inneneinsatz.

15-mal pro Sekunde scannt der ‚TiM240‘ eine Fläche von bis zu 200 m². So kann der Anwender dem Anbieter zufolge einen relativ großen Raum mit einem Scanner abdecken, erkennt durch die hohe Scan-Rate kleinste Veränderungen im Raum und kann diese mittels Ethernet schnell an die Steuerung übermitteln.
Für eine stabile und zuverlässige Messdatenausgabe sorgt die HDDM+-Technologie. Die geringe Leistungsaufnahme von 2,9 W ist insbesondere beim Einsatz in batteriebetriebenen Fahrzeugen vorteilhaft. Der LiDAR-Sensor wiegt lediglich 150 g und hat Abmessungen von 75,8 mm x 79,7 mm x 60 mm (HxTxB). Die Serie umfasst die Produktfamilien TiM1xx, TiM3xx, TiM5xx und TiM7xx.
Neben industriellen Einsatzfeldern wie der mobilen Automation tauchen neue Einsatzfelder für 2D-LiDAR-Sensoren auf – etwa im Umfeld smarter, interaktiver Medien, wie bei virtuellen Naturwänden oder Spielen.

Darf´s etwas mehr sein?

Newsletterwerbung CA2020
© WEKA Fachmedien

Jede Woche News aus erster Hand – das bietet Ihnen der Newsletter der Computer&AUTOMATION.

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben immer am Puls der Automatisierungszeit. Bleiben Sie mit uns up to date. Wir liefern Ihnen aktuelle Nachrichten, spannende Interviews, Gastkommentare, anwendungsnahe Fachberichte und Produktneuheiten.

Hier geht´s zur Anmeldung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IO-Link weiter gedacht
Sensorik und digitale Dienste
Mittels App und Vision-Sensor
Berührungslos messen

Verwandte Artikel

SICK Vertriebs-GmbH

THE OFFICIAL DAILY

SPS