Schwerpunkte

Sensorsystem 'RoVi'

Roboter agiert ohne elektronische Sensoren

18. Juni 2018, 17:15 Uhr   |  Nicole Wörner


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Flexible Handhabung von Objekten

Das Sensorik-Konzept ‘RoVi’ eröffnetRobotern neue Märkte und Anwendungsgebiete in sämtlichen Bereichen der Industrie aber auch der Medizin, der Pflege oder im privaten Bereich. Besonders dort wo eine flexible Handhabung von Objekten nötig ist, beispielsweise in der Logistik, Montage, Kommissionierung, Landwirtschaft oder Nahrungsmittelindustrie. Zudem werden intelligente und hochsensitive Roboter durch ‘RoVi’ auch für kleine KMUs und Endverbraucher verfügbar.

Experten schätzen den für das ‘RoVi’-Sensorsystem relevanten Gesamtmarkt für 2019 auf 570 Mio. Euro. 

Seite 3 von 3

1. Roboter agiert ohne elektronische Sensoren
2. Wirtschaftlicher Einsatz auch bei kleinen Stückzahlen
3. Flexible Handhabung von Objekten

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Technische Universität München, RoVi Robot Vision