Schwerpunkte

Zustandsüberwachung

Datensammler ICE

20. Februar 2019, 02:30 Uhr   |  Renate Bay


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Langsamfahrstellen minimiert

Drehratensensor ASC 271, ASC
© ASC

Der Drehratensensor 'ASC 271' kontrolliert den Streckenzustand in Bögen.

Seit der Einführung der kontinuierlichen Zustandsüberwachung war die mobile Messtechnik bereits mehr als 6.000.000 Laufkilometer im Einsatz. Auf Grundlage der dabei gewonnenen Daten wurden Maßnahmen eingeleitet, die die Qualität des Oberbaus aus Schiene, Schwellen und Schotter deutlich ver­besserten – die Zahl der Langsamfahr­stellen und Gleissperrungen konnte ­demnach um durchschnittlich 95 % reduziert werden. 

Auf Wunsch der Anlagenverantwortlichen hin werden Schritt für Schritt immer mehr Strecken in das Monitoring aufgenommen. So ist die kontinuierliche Zustandsüberwachung zwar derzeit noch auf die Fern­verkehrsstrecken beschränkt; Dr. Wolter denkt aber bereits über eine Ausweitung nach: „Die Technik ist durchaus auch für das weitverzweigte Streckennetz der Regionalzüge interessant.

Seite 4 von 4

1. Datensammler ICE
2. Wöchentliches Monitoring
3. Gleissperrungen und Verspätungen ­verhindern
4. Langsamfahrstellen minimiert

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen