Schwerpunkte

Sensor-Kommunikation

Das Prinzip des zweiten Kanals

23. April 2019, 00:30 Uhr   |  Stefan Ambos | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Eine Frage der Echtzeit-Fähigkeit

Themen wie Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) oder vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), die im Rahmen von IIoT und Industrie 4.0 intensiv diskutiert werden, erfordern Sensoren, die in der Lage sind, Daten weltweit und in einem standardisierten Format zur Verfügung zu stellen. Dabei muss generell unterschieden werden, welche Anforderungen hinsichtlich Echtzeit-Fähigkeit bestehen. Mit dem Dual-Channel-Prinzip ist es ­möglich, Daten getrennt und je nach Kundenforderungen verfügbar zu machen. Über Kanal 1 werden Daten mit Echtzeit-Anforderung, über Kanal 2 Daten zur Prozessbeobachtung und zur Parametrierung übertragen. Die klassische IO-Link-Schnittstelle beim binär schaltenden Sensor, die im SIO Mode (Standard IO Mode) entweder das Schaltsignal oder auf Anforderung die Punkt-zu-Punkt-Kommunikation mit dem Sensor erlaubt, kann das nicht leisten. Denn für die Prozesssteuerung sind beide Informationen parallel erforderlich. Für den Anwender muss es möglich sein, zum Beispiel in einem Kontrasttaster Prozesswert, Schaltreserven zu den Schwellwerten oder Verschmutzungszustand kontinuierlich und online im Packprozess einer Verpackungsmaschine auswerten zu können, um Abweichungen vom Sollzustand frühzeitig zu erkennen. Hierbei hilft das Dual-Channel-Prinzip. 

Bei Sensoren mit Feldbussen sind Echtzeit-Fähigkeit und Daten zum Monitoring und zur Parametrierung zumindest bei Echtzeit-Ethernet-Schnittstellen verfügbar – allerdings nur lokal und nicht ortsun-abhängig und weltweit zugänglich. Darüber hinaus werden die Informationen, die ein Sensor für die Zustandsüberwachung oder vorausschauende Wartung liefert, zumeist nicht ausgewertet. Auch hier bietet sich das Dual-Channel-Prinzip an.

Autor:
Stefan Ambos ist Head of Product Marketing Management bei Leuze electronic in Owen.

Seite 4 von 4

1. Das Prinzip des zweiten Kanals
2. Der binär schaltende Sensor
3. Sensoren mit Feldbus-Schnittstelle
4. Eine Frage der Echtzeit-Fähigkeit

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Leuze electronic GmbH + Co. KG