Schwerpunkte

Sensor-Kommunikation

Das Prinzip des zweiten Kanals

23. April 2019, 00:30 Uhr   |  Stefan Ambos


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Sensoren mit Feldbus-Schnittstelle

Dual Channel und IIoT bzw. Industrie 4.0 beim Sensor mit Feldbus-Schnittstelle
© Leuze electronic

Dual Channel und IIoT/Industrie 4.0 beim Sensor mit Feldbus-Schnittstelle: Über einen integrierten Cloud-Connector oder ein IoT Edge Gateway lassen sich Monitoring-Daten bis in die Cloud transportieren.

Bei komplexeren Sensoren mit integrierter Feldbus-Schnittstelle bietet Leuze electronic ebenfalls eine Dual-Channel-Lösung. So besitzt beispielsweise der Barcode-Scanner ‚BCL 348i‘ unter anderem eine Profinet-Schnittstelle. Über diese können prinzipiell Prozess- und Alarmwerte, ausführliche Status- und Diagnosemeldungen sowie die vollständige Geräteparametrierung aus der Steuerung heraus vorgenommen werden. Sollen die Daten zum Monitoring jedoch ortsunabhängig und global zur Verfügung stehen, bietet der Sensor dies über seine Industrial-Ethernet-Schnittstelle mit dem OPC-UA-Kommunikationsprotokoll an. Über einen integrierten Cloud-Connector oder ein IoT Edge Gateway lassen sich diese bis in eine Cloud-Applikation transportieren.

Seite 3 von 4

1. Das Prinzip des zweiten Kanals
2. Der binär schaltende Sensor
3. Sensoren mit Feldbus-Schnittstelle
4. Eine Frage der Echtzeit-Fähigkeit

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Leuze electronic GmbH + Co. KG