Schwerpunkte

Sigfox

Cube und Heliot übernehmen Sigfox Germany

01. Oktober 2020, 18:29 Uhr   |  Meinrad Happacher

Cube und Heliot übernehmen Sigfox Germany
© Heliot

Thomas Scheibel, CEO von Heliot: »Wir sind dabei, die Vision eines kombinierten oG-Netzes von den Alpen bis zur Nordsee umzusetzen!«

Der Fond Cube Infrastructure II steigt beim Schweizer Unternehmen Heliot ein, dem exklusiven Betreiber des Sigfox Netzwerks in der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Gemeinsam übernehmen Cube und Heliot zudem das 0G-Netz von Sigfox Germany.

Cube Infrastructure Fund II, ein auf Infrastrukturinvestments spezialisierter, europäischer Investmentfonds, steigt bei Heliot ein. Cube ist europaweit aktiv und verwaltet 2,6 Milliarden Euro für institutionelle Anleger. Im Rahmen dieser kombinierten Transaktion erwirbt Cube indirekt 86 Prozent der Anteile am 0G-IoT-Netzwerkanbieter Heliot. Das  Schweizer Unternehmen Heliot ist exklusiver Betreiber des Sigfox 0G IoT-LPWA-Netzwerks in der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.
Das Investment von Cube erlaubt dem Schweizer Unternehmen Heliot gleichzeitig die Übernahme des 0G-Netzes von Sigfox in Deutschland. Damit vereint der 0G-Netzbetreiber und IoT-Lösungsanbieter Heliot die 0G-Netze der vier Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein und bildet so das größte 0G-Netz Europas. Ziel von Cube ist es, das Wachstum dieser essenziellen und exklusiven IoT-Infrastruktur in der Region zu beschleunigen.
Mit der Unterstützung von Cube wird Heliot nun den Ausbau des Sigfox 0G IoT-Netzwerkes in seinen europäischen Kernmärkten beschleunigen. Schon heute ermöglicht Heliot mit seinem LPWA-Netzwerk eine schweizweite Abdeckung für IoT-Anwendungen für Branchen wie etwa Logistik, Landwirtschaft, Handel und Industrie. In Deutschland besteht derzeit eine Netzabdeckung zu 88,4 Prozent in der Fläche und 85,9 Prozent in Bezug auf die Bevölkerung (Stand August 2020). Mit Heliot als exklusivem Sigfox-Partner haben Kunden kostenlosen Zugriff auf das weltweite 0G IoT-Netzwerk sowie ein End-to-End-Ökosystem mit mehr als 750 Sensoren und Analyse-Tools für die kostengünstige Erfassung und Auswertung der Daten.
 

0G-Netz von den Alpen bis zur Nordsee

Thomas Scheibel, CEO von Heliot: »Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Cube, die uns die Übernahme von Sigfox Germany ermöglicht. Diese Übernahme ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Entwicklung und wir werden die von Sigfox Germany bereits initiierten kommerziellen Entwicklungen mit deutschen und internationalen Tier-1-Kunden in Bereichen wie Einzelhandel, Automobil und Logistik weiter fortsetzen. Für uns ist das eine beispiellose Gelegenheit und untermauert unsere Vision, die vor drei Jahren begann: Ein kombiniertes 0G-Netz von den Alpen bis zur Nordsee.«

Die Technik

Die Sigfox-Technologie nutzt eine Niederfrequenz-Funktechnologie, die kleine Nachrichten über große Entfernungen transportieren kann. Dabei senden modernste Sensoren ihre Informationen mit bis zu 140 Nachrichten á 12 Bytes pro Tag an das Sigfox 0G-Netzwerk – und das bereits in 72 Ländern an rund 21 Millionen Geräte. Damit ist die Technologie stromsparend, kostengünstig, nahezu wartungsfrei und für eine große Masse der IoT-Anwendungen geeignet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Sigfox Germany GmbH