Sie sind hier: HomeFeldebeneSensoren

'AMA Innovationspreis 2019': Vier in der Endausscheidung

Einmal im Jahr vergibt der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik den mit 10.000 Euro dotierten 'AMA Innovationspreis'. Geehrt werden damit kreative Erfinder, die den Stand der Technik ein wesentliches Stück voranbringen. Für die Endausscheidung sind vier Teams nominiert.

Vier Sensoren und Messtechnik-Produkte haben es in die Endauswahl geschafft. Bildquelle: © Who is Danny | Shutterstock.com

Vier Sensoren und Messtechnik-Produkte haben es in die Endauswahl geschafft.

Wieder einmal, so Prof. Andreas Schütze, durfte die Jury sehr interessante Lösungen bewerten: “Wir sind uns einig, dass viele dieser Innovationen die technische Basis für die Herausforderungen von morgen sind”, kommentiert der Juryvorsitzende von der Universität des Saarlandes. “Eins haben alle vier gemeinsam: Sie zeichnen sich durch ihre überzeugende wissenschaftliche Leistung und eine deutlich erkennbare Marktrelevanz aus.”

Insgesamt waren 38 Bewerbungen eingegangen, davon 13 aus dem Ausland. 11 Teams bewarben sich zudem um den Sonderpreis für das beste junge Unternehmen in Form eines kostenlosen Messestandes auf der Sensor + Test. Die Bedingungen dafür: nicht länger als fünf Jahre am Markt, weniger als 50 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz von weniger als 10 Mio. Euro. Gewonnen hat ihn die Senorics GmbH mit ihrem kompakten Analysegerät für kleine Brauereien, das es auch unter die letzten vier Nominierten für die finale Endscheidungsrunde für den Innovationspreis geschafft hat. Der oder die Gewinner des Preises werden am 25. Juni 2019 auf der Eröffnungsveranstaltung der Sensor + Test 2019 in Nürnberg bekanntgegeben. Die vier nominierten Kandidaten im Detail: