Sie sind hier: HomeFeldebeneSensoren

Durchflussmessung: Hygienisch einwandfrei für die Pharma-Industrie

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Ein Sensor für Durchfluss und Temperatur

2_Flowave im Schaltschrank Bildquelle: © L.B. Bohle

'Flowave' ist unkompliziert im Schaltschrank zu installieren. Dabei ist die Einbaulage beliebig.

In den Rezepturen für die unterschiedlichen Reinigungsprozesse und -schritte ist das Mengenverhältnis von Wasser und den laugen- oder säurebasierten Reinigungsmitteln hinterlegt. Üblicherweise liegt das Mischungsverhältnis zwischen 1 und 3 %, wobei Reinigungslösungen aller pH-Stufen zum Einsatz kommen. Gleichzeitig sehen die Rezepturen für viele Reinigungsschritte auch bestimmte Temperaturwerte vor, damit der Prozess optimal ablaufen kann. Das heißt zum einen, dass die Wassermenge in den ‚PUR‘-Systemen kontinuierlich erfasst werden muss, um die Reinigungsmittelpumpen entsprechend der Rezeptvorgaben zu regeln, und zum anderen, dass auch die Temperatur zu messen und gegebenenfalls entsprechend nachzuregeln ist, um die in der Rezeptur vorgesehenen Mindest- oder Maximalwerte einzuhalten.

Beide Aufgaben übernehmen die ‚Flowave‘-Durchflussmesser Typ 8098 von Bürkert. Sie arbeiten nach dem Verfahren Surface Acoustic Waves (SAW), nutzen also Oberflächenwellen zur Messung. Da sie zudem bereits einen Temperatursensor integriert haben, lässt sich im PUR-System ein Sensor einsparen.