Sie sind hier: HomeFeldebeneSensoren

Qualitätssicherung: 100-%-Prüfung zu Online-Bedingungen

Laser-Remote-Schweißen hat bei den Fahrzeugherstellern im Karosseriebau Einzug gehalten und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit dem Qualitätssicherungssystem SeelectorIcam Laser stellt Hema ein vollautomatisches Inspektionssystem zur Verfügung.

e14_Qualitätssicherungssystem SeelectorIcam Laser von Hema Electronic Bildquelle: © Hema Electronic

Es ist am Laser-Remote-Scanner integriert und nimmt nach jeder einzelnen Schweißung Bilder auf, um sie sofort auszuwerten und die Festigkeits-Beurteilung sogleich bei Fertigstellung des Karosseriebauteils abzugeben. Damit ist laut Hersteller die vom Anwender angestrebte 100-%-Prüfung zu Online-Bedingungen realisiert. Die intelligente HDR-Kamera des Überwachungssystems blickt durch die Optik des Lasers auf jede fertige Schweißung und macht Bildaufnahmen, das heißt, die Schweißnahtbewertung erfolgt direkt aus dem Live-Bild. Spezielle Bildverarbeitungsalgorithmen werten die Aufnahmen in der Kamera aus, womit die erforderliche Schnelligkeit der Auswertung gewährleistet ist. Das Ergebnis ist eine eindeutige Aussage über die Festigkeit der Schweißnaht. Die Analyse der Schweißung erfolgt unmittelbar nach Absenkung der Laserleistung und ermöglicht direkt nach der letzten Schweißung am Bauteil eine Gesamtaussage (IO/NIO), sowie die Visualisierung der Fehler und Fehlerarten für die Nacharbeit. Die ausgewerteten Daten werden an den Hostrechner übertragen. Das Ausschleusen von NIO-Teilen erfolgt automatisch.