Sie sind hier: HomeFeldebeneSensoren

Handscanner: Kabellos dank Bluetooth

Wenglor hat die bislang kabelgebundenen Handscanner 'FIS-H21' und 'FIS-HS41X' um die kabellosen Modelle CSLH001 und CSLH002 mit Bluetooth-Version 2.0 erweitert.

48 Kabellose Handscanner von Wenglor Sensoric Bildquelle: © Wenglor Sensoric

Die Scanner erfassen gedruckte, genadelte, gelaserte oder geprägte 1D- und 2D-Codes in industrieller Umgebung . Dabei erhöht die Funktechnologie Bluetooth den Aktionsradius der Scanner auf rund 10 m und ermöglicht die drahtlose Datenübertragung zu jedem anderen Systemteilnehmer mit fest verbauter Bluetooth-Schnittstelle. So können die Scanner ihre ermittelten Daten unkompliziert an den Leitrechner, Tablets oder Smartphones zur Weiterverarbeitung übertragen. Die neuen Modelle sind identisch zu den Versionen der FIS-Serie: Das schnelle Ausrichten und Erfassen von 1D- und 2D-Codes mit einer Ausrichthilfe gehört ebenfalls zu den Features wie ein Leseabstand zwischen 38 und 394 mm. Die Lesegeräte besitzen ein umfassendes Feedback-Tool, das drei Sinne auf einmal anspricht: Ist ein Code decodiert, gibt der Scanner mittels einer Vibration, eines akustischen Tonsignals und eines visuellen Signals sofort Rückmeldung an den Nutzer. Durch Schutzart IP54 sind die Geräte beispielsweise gegen Spritzwasser und Reinigungsmittel geschützt und so auch in hygienisch reinen Umgebungen verwendbar. Mit einer Auflösung von 1280 × 960 Pixeln übertreffen die mit Rotlicht arbeitenden Scanner laut Hersteller den industriellen Standard für Code-Lesegeräte. Das robuste Gehäuse aus Kunststoff ermöglicht die Arbeit bei Temperaturen zwischen –20 und +50 °C.