ABB

Zusammenarbeit mit Scalable Robotics

6. Oktober 2022, 10:48 Uhr | Yvonne Junginger
ABB_Robotics_Scalable_Robotics
© ABB

Scalable Robotics und ABB gehen eine strategische Partnerschaft ein, um das Angebot an robotergestützten Schweißlösungen auszubauen.

Die Technologie von Scalable Robotics nutzt 3D-Bildverarbeitung und integriertes Prozesswissen, um Kunden ein einfaches Programmieren von Schweißrobotern zu ermöglichen. ABB Technology Ventures (ATV) ist der Hauptinvestor der Seed-Finanzierungsrunde von Scalable.

Mit der Technologie von Scalable erweitert ABB das Portfolio an Lösungen, die ohne das Schreiben von Programmcodes und ohne spezielle Programmierkenntnisse auskommen. Schweißerinnen und Schweißer können dem Roboter zeigen, wo eine Schweißnaht aufgebracht werden soll – der Roboter lernt die entsprechende Bahn dann eigenständig. Die Plattform von Scalable umfasst eine 3D-Kamera in einem Schutzgehäuse am Ende des Roboterarms sowie eine Touchscreen-Oberfläche, die die Anwender durch sämtliche Scan-, Anlern-, Validierungs- und Feinabstimmungsschritte führt.

Durch Klicken mit einem Eingabestift auf die gewünschten Anfahr-, Bahn- und Ausgangspunkte lernt der Roboter die Positionen der Schweißnähte. Die Plattform generiert automatisch eine Schweißbahn, die in RobotStudio, der Simulations- und Programmiersoftware von ABB, validiert wird. Anschließend können letzte Änderungen vorgenommen werden, bevor der Roboter die Feinabstimmung des Programms übernimmt und es an die Robotersteuerung übermittelt, sodass der Schweißvorgang durchgeführt werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABB AG

Robotik