VDMA Robotik und Automation

Volle Auftragsbücher, gestörte Lieferketten

29. Juni 2022, 11:37 Uhr | Inka Krischke
Batteriemodulmontage_bei_ElringKlinger
© Kuka

Die deutsche Robotik- und Automationsbranche profitiert von einem Nachfrageboom: Von Januar bis April 2022 stiegen die Auftragseingänge um 38 % verglichen zum Vorjahr. Die dynamische Marktentwicklung hatte sich bereits mit den Ergebnissen für das Jahr 2021 angekündigt.

Der Umsatz der Branche stieg zuletzt um 13 % und damit stärker als erwartet. »Die Robotik- und Automationsbranche hat Hochkonjunktur«, sagt Frank Konrad, Vorsitzender von VDMA Robotik + Automation. Allerdings werde die Abarbeitung der in den Büchern stehenden Aufträge dauern aufgrund der Engpässe in den Lieferketten.

VDMA R+A, Frank_Konrad
»Für die gesamte Robotik und Automation erwarten wir ein Umsatzplus von 6 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro«, sagt Frank Konrad, Vorsitzender von VDMA Robotik + Automation. Damit steuere die Robotik und Automation nahezu das starke Vorkrisenniveau von 14,7 Mrd. Euro aus dem Jahr 2019 an.
© VDMA Robotik + Automation

Entsprechend fällt die Branchen-Prognose mit einem Umsatzplus von 6 % zwar auch für das Jahr 2022 positiv aus – spiegelt aber mit einer reduzierten Erwartung bereits die stark gestörten Zulieferketten wider. Insbesondere ein Mangel an Elektrotechnik- und Elektronikkomponenten verlängert die Lieferzeiten.

Die drei Teilbranchen von Robotik + Automation entwickelten sich 2021 unterschiedlich. Die Sparte Industrielle Bildverarbeitung legte um 16 % zu: Der Branchenumsatz erreichte 3,1 Mrd. Euro. Der Umsatz der Robotik stieg um 13 % auf 3,5 Mrd. Euro. Integrated Assembly Solutions verzeichnete einen Umsatzzuwachs von 11 % auf 7,1 Mrd. Euro. Insgesamt stieg der Umsatz der Robotik und Automation um 13 % auf 13,6 Mrd. Euro.

VDMA R+A Umsatz weltweit
Der Umsatz der Branche stieg zuletzt um 13 % und damit stärker als erwartet. Auch für das Jahr 2022 fällt die Branchen-Prognose mit einem Umsatzplus von 6 % positiv aus.
© VDMA Robotik + Automation

VDMA R+A prognostiziert für 2022 in den Integrated Assembly Solutions ein Umsatzplus von 7 % auf 7,6 Mrd. Euro. In der Robotik wird ein Zuwachs von 5 % auf 3,6 Mrd. Euro erwartet. In der Industriellen Bildverarbeitung wird ebenfalls mit einem Plus von 5 % gerechnet, was einem Umsatz von 3,2 Mrd. Euro entspricht.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VDMA Verband Deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e.V.

Robotik

Markt