3. Quartal 2019

Umsatz-Minus für ABB in der Robotik

23. Oktober 2019, 15:41 Uhr | Davina Spohn

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Die Geschäftsbereiche im Detail

Die Performance der ABB-Divisionen im 3. Quartal 2019
In den Geschäftsbereichen 'Elektrifizierung' und 'Antriebstechnik' konnte ABB im 3. Quartal 2019 ein solides Ergebnis erwirtschaften, während der Geschäftsbereich 'Robotik & Fertigungsautomation' schwierigen Marktbedingungen ausgesetzt war.
© ABB

Am meisten im Auftragseingang zulegen konnte im 3. Quartal 2019 der Geschäftsbereich ‚Industrieautomation‘ verzeichnen: Er wuchs um 3 % (1 % in US-Dollar). Das stärkste Auftragsplus verzeichneten die Regionen AMEA und der amerikanische Kontinent, getrieben durch die solide Nachfrage aus der Prozessindustrie, einschließlich des Öl- und Gassektors. In der konventionellen Stromerzeugung war der Auftragseingang dagegen verhalten. Der Auftragsbestand blieb stabil (Rückgang um 4 % in US-Dollar). Der Umsatz ging um 2 % zurück (3 % in US-Dollar).

Im Geschäftsbereich ‚Elektrifizierung‘ stieg der Auftragseingang um 1 % (Rückgang um 1 % in US-Dollar), da die lebhafte Nachfrage in Europa die schwache Auftragslage in China kompensieren konnte. Als Treiber erwiesen sich die gegenüber dem Vorjahresquartal verbesserten Großaufträge – bei reger Nachfrage nach Verteilungslösungen und Gebäudetechnik. Der Umsatz erhöhte sich um 1 % (Rückgang um 1 % in US-Dollar).

Der Auftragseingang im Geschäftsbereich ‚Antriebstechnik‘ wuchs um einen Prozentpunkt (Rückgang um 1 % in US-Dollar). Regional betrachtet, verzeichnete ABB in Europa einen soliden Auftragseingang, die Region AMEA einen leichten Zuwachs und der amerikanische Kontinent einen Auftragsrückgang. Der Auftragsbestand stieg um 4 % (1 % in US-Dollar). Der Umsatz legte um 3 % zu (1 % in US-Dollar).

Um 16 % (18 % in US-Dollar) verringerte sich der Auftragseingang im Bereich ‚Robotik & Fertigungsautomation‘. Laut ABB ist dies bedingt durch den Vergleich mit dem starken Vorjahresquartal und dem schwierigen Marktumfeld in allen Regionen. In der traditionellen Automobil- und Zulieferindustrie war die Nachfrage nach Robotik weiter sehr verhalten, während der Bereich Maschinenautomation weniger betroffen war. Der Auftragsbestand erhöhte sich um 2 % (Rückgang um 2 % in US-Dollar). Der Umsatz ging bei starker Abwicklung des Auftragsbestands um 3 % zurück (- 6 % in US-Dollar).


  1. Umsatz-Minus für ABB in der Robotik
  2. Die Geschäftsbereiche im Detail

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABB AG