Schwerpunkte

Drei Fragen an ...

Trends in der Robotik

25. März 2020, 10:45 Uhr   |  Tiffany Dinges


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Keba: "Cobots bei uns schon seit 2017"

Eugen Raisch, Teamleiter Operational Excellence & Digitalisierung bei Keba Germany
© Keba

Eugen Raisch, Teamleiter Operational Excellence & Digitalisierung bei Keba Germany

Betrachtet man die Vita Eugen Raischs, die unter anderem aus dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesen, der Elektrotechnik und zudem Intralogistik sowie der beruflichen Expertise im Qualitätsmanagement und der Digitalisierung bei Keba besteht, ist er selbstverständlich unsere erste Adresse, um über den aktuellen Robotereinsatz in der Produktion zu sprechen.

Nutzen Sie in der Produktion Ihres Unternehmens bereits Roboter? 

Raisch:
Bei Keba Germany nutzen wir bereits seit einigen Jahren klassische 6-Achs-Knickarm-Roboter und Portalroboter. Die Anwendungsfälle liegen im automatisierten Handling unserer Geräteprüfung, der Maschinenbeschickung sowie in der Montage.

Wie interessant ist für Sie das Modell des Roboter-Leasings? 

Raisch:
Das Roboter-Leasing bietet eine gute Möglichkeit Roboter im Unternehmen einzuführen. Insbesondere in einem sich wandelnden Umfeld kann das Roboter-Leasing sehr attraktiv sein, um eine Anwendung schnell umzusetzen und über einen kurzen Zeitraum von nur einem Jahr zu nutzen. Gerade im stark schwankenden Projektgeschäft bietet diese Flexibilität Vorteile. Wir nehmen daher das Modell des Roboter-Leasings mit Interesse wahr, nutzen es aber noch nicht.  

Denken Sie für Ihr Unternehmen über den Einsatz von Cobots nach? 

Raisch:
Wir nutzen seit Ende 2017 einen Cobot in Koexistenz ohne Schutzzaun. Unsere Erfahrungen sind sehr positiv, auch wenn wir keinen wirklich kollaborativen Anwendungsfall mit Mensch und Cobot haben. Dafür sind Cobots natürlich sehr flexibel und benötigen bei richtiger Nutzung keinen starren Zaun. Änderungen im Layout sind sehr schnell möglich, was für uns einen großen Vorteil darstellt. 

Eugen Raisch und das Unternehmen Keba in der Übersicht

Eugen Raisch, Teamleiter Operational Excellence & Digitalisierung bei Keba Germany
Im Jahr 1968 in Linz gegründet ist Keba heute ein international agierendes Unternehmen, das seinen Erfolg aus technologischen Innovationen, höchstem Qualitätsanspruch und der Dynamik und Begeisterungsfähigkeit seiner Mitarbeiter schöpft. Keba arbeite

Alle Bilder anzeigen (2)

Seite 4 von 4

1. Trends in der Robotik
2. Jumo: "Die Mensch-Maschine-Interaktion ist eine zwingende Notwendigkeit für die Realisierung von Smart Factories“
3. Rafi: "Innerhalb unserer Automatisierungs- und Produktivitätssteigerungs-Strategie nimmt Robotik eine wichtige Stellung ein"
4. Keba: "Cobots bei uns schon seit 2017"

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cobots: Anatomisch geformte Hand
Ein Roboter namens Horst
Aus zwei mach eins
Die Frage der Akzeptanz
Blitzumfrage zum Robotereinsatz in der Industrie

Verwandte Artikel

JUMO GmbH & Co. KG, RAFI GmbH & Co. KG, KEBA AG