Schwerpunkte

Kollaborative Robotik

Rethink Robotics ist insolvent

05. Oktober 2018, 19:04 Uhr   |  Andreas Knoll

Rethink Robotics ist insolvent
© Andreas Knoll / Markt&Technik

Der einarmige kollaborative Roboter Sawyer von Rethink Robotics kontrolliert mittels entsprechender Sensorik sowohl den Krafteinsatz als auch die Position seiner sieben Gelenke kontinuierlich und simultan.

Der in Boston (Massachusetts) ansässige Roboterhersteller Rethink Robotics hat am 3. Oktober wegen Zahlungsunfähigkeit seine Geschäftstätigkeit eingestellt. Bekannt wurde Rethink Robotics durch die kollaborativen Roboter 'Sawyer' und 'Baxter'.

Gegenüber dem US-amerikanischen Robotik-Fachmedium ‘The Robot Report’ bestätigte Scott Eckert, CEO von Rethink Robotics, per E-Mail die Schließung des Unternehmens: “Ich kann bestätigen, dass die Nachricht leider wahr ist: Rethink Robotics hat heute seine Tore geschlossen”, schrieb er. Eckert weiter: “Leider haben wir den beabsichtigten Erfolg am Markt nicht ganz erreicht.” Ein erwarteter Deal zur Übernahme von Rethink Robotics sei nicht zustande gekommen. Laut The Robot Report sei das Unternehmen knapp bei Kasse gewesen, weil die Roboterverkäufe die Erwartungen nicht erfüllt hätten. Bald werde Rethink Robotics beginnen, seine Patente und die damit verbundene IP zu verkaufen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Roboter im Werkzeugbau bei Audi
Roboter im Feldtest bei der Gurkenernte
Palettieren per Roboter - im Dutzend effizienter!
Roboter-Lösung ersetzt taktile Messtechnik
Mit Cobots dem Fachkräftemangel begegnen
Wilfried Eberhardt zum neuen Vorsitzenden ernannt

Verwandte Artikel

Rethink Robotics

SPS 2019