Schwerpunkte

Automatica

Neues Messeformat im Juni 2021

10. Dezember 2020, 09:14 Uhr   |  Inka Krischke

Neues Messeformat im Juni 2021
© Messe München

Die 'atmende' offene Struktur der automatica sprint bietet mehr Bewegungsfreiheit und schnelle Orientierung.

Während die reguläre Automatica erst wieder 2022 stattfindet, feiert die ‚automatica sprint‘ vom 22. bis 24. Juni 2021 auf dem Münchner Messegelände Premiere. Damit erweitert die Messe München das Portfolio der automatica um ein kompaktes, neues Veranstaltungsformat.

Entwickelt wurde das Format gemeinsam mit dem automatica-Fachbeirat und dem ideellen Träger der automatica, dem VDMA Robotik + Automation. Die ‚automatica sprint‘ ist von Anfang an sowohl als Präsenz-als auch als Digitalveranstaltung konzipiert. Ein durchdachtes Hygienekonzept ermöglicht zudem die bestmögliche Sicherheit der Teilnehmer vor Ort.

Bei der automatica sprint handelt es sich um eine eigenständige ‚Tochter‘ der automatica. Inhaltlich stehen Robotik, Montage-/Handhabungstechnik, Industrielle Bildverarbeitung sowie digitale Lösungen für die Smart Factory im Mittelpunkt. Ziel ist die Intensivierung des Dialogs und die Vernetzung der Teilnehmer mit Lösungen, Wissen und Erfahrungen. Wesentliche Merkmale sind unter anderem ein zentraler Standbauer, ein zentrales Catering in jeder Halle sowie einheitliche Standgrößen (20 bis 200 qm). Ihre Fläche können die Aussteller im Rahmen fester Vorgaben individuell gestalten. Die vorgegebenen Paketstände vereinfachen dabei auch den Aufplanungsprozess erheblich. Des Weiteren gibt es großzügige, an die Gegebenheiten der Corona-Pandemie angepasste Stornierungsmöglichkeiten.

Im Idealfall wird die automatica sprint als Präsenzveranstaltung in München mit digitalen Zusatzangeboten veranstaltet. Sollte die Durchführung des Präsenzteils Pandemie-bedingt nicht möglich sein, findet das Event als reine Digitalveranstaltung statt. Digital ist dabei keine Notlösung, sondern integraler Bestandteil des Konzepts.

Falk Senger, Geschäftsführer Messe München und verantwortlich für die automatica sprint, äußert sich zu den Hintergründen: „Robotik und Automation werden langfristig von dem Corona-bedingten Digitalisierungsschub profitieren. In der Community gibt es deshalb gerade jetzt großen Bedarf an Orientierung und persönlichem Austausch. Solange die Pandemie das Geschäftsleben einschränkt, kann eine internationale Leitmesse wie die automatica aber nicht in ihrem vollen Umfang stattfinden. Mit der automatica sprint haben wir deshalb gemeinsam mit der Industrie ein neues, kompaktes und an die Gegebenheiten der Corona-Zeit angepasstes Format entwickelt.“

Seite 1 von 2

1. Neues Messeformat im Juni 2021
2. Premiere für die Plattform munich_i

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Automatica findet 2020 nicht statt
Verkaufsschlager Service-Roboter
Wählen Sie Ihren Titelbild-Favoriten

Verwandte Artikel

Messe München GmbH

Robotik CARed