Schwerpunkte

VDMA

Neuer Rekord bei Robotik + Automation

06. Juni 2018, 08:28 Uhr   |  Günter Herkommer

Neuer Rekord bei Robotik + Automation
© Bielomatik

Robotik + Automation bildet einen eigenen Fachverband im VDMA mit mehr als 300 Mitgliedern: Anbieter von Komponenten und Systemen aus den Bereichen Robotik, Integrated Assembly Solutions (vormals Montage- und Handhabungstechnik) sowie Industrielle Bildverarbeitung.

Die Branche Robotik und Automation in Deutschland hat 2017 das Rekord-Umsatzvolumen von 14,5 Mrd. Euro erreicht – ein Plus von 13 % im Vergleich zum Vorjahr. Für 2018 prognostiziert der VDMA ein Branchenwachstum von 9 % auf 15,8 Mrd. Euro.

„2017 war für unsere Industrie ein sehr starkes Jahr“, so Dr. Norbert Stein, Vorsitzender des Vorstands von VDMA Robotik + Automation anlässlich der Jahrespressekonferenz des VDM-Fachverbandes. „Schon im Jahresverlauf erhöhten wir unsere Prognose deutlich. Dass unsere Erwartungen nun erneut übertroffen wurden, zeugt von der außerordentlichen Marktdynamik in der Automatisierung.“

Die ungewöhnlich starke Nachfrage nach Technologien der Robotik und Automation im Jahr 2017 verlängerte die Lieferzeiten für Systeme und wird Stein zufolge den Umsatz noch weit bis in das Jahr 2018 positiv beeinflussen.

Robotik + Automation - die Zahlen für 2017

1_Umsatzzahlen Robotik und Automation Deutschland zwischen 2007 und 2018
Exportanteil der Robotik und Automation Deutschland zwischen 2010 und 2017
3_Umsatz nach Regionen der Robotik und Automation Deutschland zwischen 2013 und 2017

Alle Bilder anzeigen (5)

Der VDMA-Fachverband auf der Automatica 2018

Gemeinsam mit den Mitgliedsfirmen will der VDMA-Fachverband Robotik + Automation die Voraussetzung für eine interoperable Kommunikation in der Smart Factory schaffen: Die Fachabteilungen Industrielle Bildverarbeitung, Integrated Assembly Solutions und Robotik haben dementsprechend auf Basis des Kommunikationsstandards OPC UA erstmals herstellerübergreifende Informationsmodelle entwickelt. Damit sprechen die Maschinen künftig die gleiche Sprache und können direkt miteinander – und mit den Werkern – kommunizieren. Anhand eines OPC UA Demonstrators zeigen der Verband und die Industriepartner auf der Automatica 2018 in München zwei Anwendungsfälle: Zum einen die fähigkeitenbasierte Steuerung einer Montagezelle mit Komponenten und Systemen von mehr als 20 Herstellern. Zum anderen die Cloud-basierte Zustandsüberwachung von Robotern verschiedener Hersteller und Bauart. Am ersten Messetag (19. Juni 2018) um 16:30 Uhr werden dort zudem die offiziellen Entwürfe der Robotics und Vision OPC UA Companion Specifications im Rahmen eines Presseevents veröffentlicht.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ausblick auf die Automatica 2018
7,3 Mrd. Euro Schaden durch Produktpiraterie
VDMA erwartet deutlich höhere Produktion für 2018
Trendwende beim Maschinenexport nach Russland
Zahlen zum Weltmaschinenumsatz 2017
Fast 20 % Umsatzwachstum für die Bildverarbeitung
Wie ist es um die IT-Security der Industrie bestellt?

Verwandte Artikel

VDMA Verband Deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e.V.