Schwerpunkte

RK Rose+Krieger

Montagearbeitsplätze mit Cobot-Anbindung

21. Januar 2021, 11:19 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Montagearbeitsplätze mit Cobot-Anbindung
© Mitsubishi Electric

Assistenzsysteme wie Poka Yoke von Mitsubishi Electric leiten den Werker anhand visueller Hinweise durch die Montage und dienen der Qualitätssicherung .

Die unter ergonomischen Gesichtspunkten gestalteten Montagearbeitsplätze von RK Rose+Krieger sind mit kollaborierenden Robotern ausgestattet.

RK Rose+Krieger hat seine anforderungsspezifischen Montagearbeitsplätze nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet. Sie sollen Unternehmen bei der wirtschaftlichen Fertigung komplexer Produkte in kleinen Stückzahlen mit einer hohen Variabilität unterstützen. Kombiniert mit kollaborierenden Robotern und (teil-)automatisierten Entnahme- und Beladevorrichtungen von Mitsubishi Electric sowie lineartechnischen Zuführungen aus dem Portfolio von Rose+Krieger entlasten sie die Mitarbeiter und ermöglichen eine prozesssichere, fehlerfreie Fertigung.

Montagearbeitsplatz  mit Cobot
© RK Rose+Krieger

Mithilfe von Cobots können kritische oder gefährliche Prozesse automatisiert werden. Ihr Aktionsradius lässt sich mit einer zusätzlichen 7. Achse oder einem ganzen Raumportal erweitern

Bei der Montage können Cobots dem Werker Material anreichen oder fertige Teile an den dafür vorgesehenen Stellen ablegen. Sie bieten sich auch für bahngesteuerte oder in Position haltende Tätigkeiten an. Zusätzliche Linearmodule können die sechs Antriebsachsen des Cobots ergänzen und seinen Bewegungsradius vergrößern. Bei der Ausstattung der Montagearbeitsplätze kooperiert Rose+Krieger seit kurzem mit Mitsubishi Electric.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

RK Rose + Krieger GmbH & Co. KG, Mitsubishi Electric Europe B.V., Mitsubishi Electric Europe B.V. Factory Automation