Schwerpunkte

J. Schmalz

Mit neuen Produkten aus der Corona-Krise

04. Juni 2020, 09:30 Uhr   |  Andrea Gillhuber | Kommentar(e)

Mit neuen Produkten aus der Corona-Krise
© J. Schmalz

Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter der J. Schmalz GmbH.

Schmalz begreift die Corona-Krise als Chance, denn Greifer sind gerade jetzt für Handhabungsaufgaben in sensiblen Branchen gefragt.

»Jede Krise bietet Chancen – und diese ergreifen wir. Nicht, um ‚irgendwie‘ durch die Corona-Krise zu kommen, sondern um gestärkt aus ihr hervor zu gehen«, brachte Dr. Kurz Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter von Schmalz, die Lage auf den Punkt. Die Corona-Pandemie betrifft alle Unternehmen, doch muss man auch in der Lage sein, Chancen zu erkennen. Gerade für Greifer gibt es im Moment viel zu tun. »Unsere Systeme sind gerade besonders gefordert, zum Beispiel bei der Handhabung von Lebensmitteln in Verteilzentren oder auch beim Greifen von Medizinprodukten«, so Schmalz weiter.

Es gelte, die Krise gemeinsam zu bewältigen. Das Unternehmen hat nach Angaben des Geschäftsführers schon früh die Lieferkette abgesichert. Außerdem wurden neue Kanäle wie Life-Chat und Videoberatung noch weiter ausgebaut, um mit Kunden und Anwendern weiter im persönlichen Kontakt zu stehen. Diese werden auch weiterhin genutzt, um über die Produktneuheiten aus dem Frühjahr zu informieren.

Schnelles Bin Picking

Bin-Picking von Schmalz

Sauggreifer SVE von Schmalz
Bin-Picker SBPG von Schmalz
Vision- und Handling-Set 3D-R von Schmalz

Alle Bilder anzeigen (3)

Zu den Produktneuheiten zählt das Vision- und Handling-Set 3D-R. Das System umfasst sämtliches Zubehör für einen effizienten „Griff in die Kiste“. Der Anwender bekommt alle erforderlichen Komponenten anschlussfertig geliefert, dazu zählen das zum Robotertyp passende Anschlussset, den elektrischen Vakuum-Erzeuger ECBPi, einen Greifer inklusive Verlängerung zur Anbindung der passenden Sauger sowie das 3D-Kamerasystem und die Software. Über diese lässt sich das System einrichten und steuern sowie der Griff in die Kiste kollisionsfrei planen.

Unabhängig von dem Vision- und Handling-Set hat Schmalz den anschluss-fertigen Bin-Picker SBPG entwickelt; die Vakuum-Erzeugung ist hier bereits integriert. Konzipiert wurde er vor allem für stationäre Handhabungsaufgaben mit kollaborativen Robotern. Das hohe Saugvolumen sorgt laut Unternehmen für einen sicheren Griff auch bei nicht dichten Teilen – selbst bei unsortierten und chaotisch angehäuften Teilen. Für noch mehr Flexibilität beim Greifen sorgt die Schnellwechseleinheit für Sauger und Aktoren. Optional ist für den SBPG ein Schwenkmodul erhältlich, das die Reichweite des Roboters vergrößert. Über den intelligenten Vakuum- und Druckschalter VSi wird der Greifprozess laufend überwacht.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IO-Link für's Vakuum
Plug-and-Work als Maxime der Greiftechnik
Mit dem ‚richtigen Händchen‘

Verwandte Artikel

J. Schmalz GmbH