Schwerpunkte

Fraunhofer IWU - mit Video

Marktreife Gestensteuerung für Roboter

12. Februar 2021, 14:31 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Marktreife Gestensteuerung für Roboter
© Fraunhofer IWU

Automobilproduktion bei Volkswagen in Zwickau: Berührungsfreie Gestensteuerung von Schwerlastrobotern im Anwendungstest.

Das Fraunhofer IWU meldet: Die industrielle Gestensteuerung für Roboter ist nun marktreif. Geltende Richtlinien zur Maschinensicherheit und zum Datenschutz werden dabei eingehalten.

Die Gestensteuerung ist keine neue Entwicklung, in einigen Bereichen wird sie bereits angewendet. Für industrielle Anwendungen galt es noch einige Dinge zu klären. Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU hat nun verkündet: Die industrielle Gestensteuerung ist nun marktreif. Durch die Gestensteuerungen von Robotern durch Menschen wird deren Zusammenarbeit in der Produktion intuitiver, effizienter und ergonomischer, sind sich die Forscher und Forscherinnen sicher. Und: Geltende Richtlinien zur Maschinensicherheit und zum Datenschutz werden dabei eingehalten.

Kollegen Roboter mit Gesten steuern

In Zukunft können Menschen ihren Kollegen Roboter berührungslos mit Armen und Händen, via Gesten, steuern. »Uns hat das bei der Entwicklung immer ans Dirigieren eines Chors oder Orchesters erinnert. Auch bei unserer Gestensteuerung achten die Mitglieder des ‚Ensembles‘, nämlich die Roboter, sehr genau auf Arm- und Handbewegungen«, erzählt Paul Eichler, Projektleiter in der Abteilung für Robotertechnik am Fraunhofer IWU. »Konventionelle Bedienelemente wie Knöpfe und Schalter werden überflüssig. Die Beschäftigten können sich ganz natürlich bewegen, um mit den Robotern zu interagieren – als würden sie einem anderen Menschen in der Fabrik per Handzeichen ein ›Stopp‹ oder eine Richtung anzeigen.«

Gestensteuerung aus der Perspektive eines Roboters.
© Fraunhofer IWU

So sieht der Roboter einen Menschen: Ein Forscher des Fraunhofer IWU demonstriert die industrielle Gestensteuerung aus der Perspektive eines Roboters.

Für die berührungsfreie Robotersteuerung nutzen die Forschenden eigens entwickelte Bahnplanungs-Algorithmen, smarte optische Sensoren, schnelle und stabile Bildverarbeitungsverfahren sowie frei platzierbare Bedieninterfaces – alles aufeinander abgestimmt. »Unsere Technologie holt die Gestensteuerung in den Industriebereich. Viele Menschen kennen sie von zuhause, wo sie bisher hauptsächlich bei Computerspielen angewendet wird, etwa bei Konsolen für den Heimgebrauch. Die Bewegungen der Spielenden werden erfasst und sofort in Spielmanöver auf dem Bildschirm umgesetzt. Wir steuern hier jedoch keine Spielfiguren, sondern Maschinen und Anlagen«, erklärt Dr.-Ing. Mohamad Bdiwi, Leiter der Abteilung für Robotertechnik am Fraunhofer IWU, das Prinzip. »Zur unmittelbaren Steuerung sind Programmierkenntnisse nicht mehr nötig. Die Beschäftigten steuern die Roboter intuitiv.«

Seite 1 von 2

1. Marktreife Gestensteuerung für Roboter
2. Marktreife im E-Automobilbau bewiesen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Gestenerkennung durch Ultraschall
6-Achs-Roboter automatisiert Reinraum
Verkaufsschlager Service-Roboter
Cybersicherheit für Industrieroboter
Psychosoziale Aspekte der Mensch-Roboter-Kollaboration

Verwandte Artikel

Fraunhofer IWU (Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik)