Schwerpunkte

Siemens

Integration aller Roboterhersteller im TIA Portal

20. November 2020, 10:01 Uhr   |  Inka Krischke

Integration aller Roboterhersteller im TIA Portal
© Siemens

Siemens präsentiert eine neue universelle Roboterbibliothek für das TIA-Portal.

Eine neue universelle Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens löst die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ab. Entstand ist die Spezifikation in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Roboterherstellern.

Anwender können mithilfe der ‚Simatic Robot Library‘ von Siemens künftig einen Großteil der am Markt befindlichen Roboterhersteller im TIA Portal programmieren sowie einheitliche Bedienkonzepte auf Basis des ‚Simatic Robot Integrators‘ und ‚Simatic HMI‘ nutzen. Die Spezifikation entstand in Zusammenarbeit mit den Roboterherstellern ABB Robotics, Comau, Epson, Fanuc, Kawasaki Robotics, Kuka, Panasonic Industry, Stäubli, Techman Robot, Yamaha und Yaskawa. Durch die Roboterbibliothek werden erstellte Programmcodes und Programmpakete wiederverwendbarer. Dies spart unter anderem Zeit- und Kostenaufwand bei einem Wechsel des Roboterherstellers. Die Integration in das TIA Portal bietet zudem die Möglichkeit, weitere Technologien wie Simatic Technology, Cloud Services, Edge Datenanalyse oder AI-basierte Automatisierung einfacher mit Robotern zu kombinieren. Firmenangaben zufolge sparen Anwender mit der einheitlichen Umgebung im TIA Portal bis zu 30 % Zeit beim Engineering neuer Gesamtsysteme. Zudem vereinfachen identische Faceplates für verschiedene Hersteller die Bedienung. Mit der ‚Simatic Robot Library‘ benötigen Anwender keine spezifischen Programmierkenntnisse für einen Robotertyp. Es genügen Kenntnisse im Umgang mit dem TIA Portal.

‘Simatic Robot Integrator‘ ist eine ‚Ready-to-use-Applikation‘, direkt integriert in ein TIA-Portal-Maschinen-Projekt. Kombiniert mit der ‚Simatic Robot Library‘ können Anwender nach der Konfiguration des Roboters Programmbeispiele für den Betrieb herunterladen und damit Roboter sofort steuern. Mit dem ‚Simatic HMI‘ sind zudem – unabhängig vom Fabrikat des Roboters – die gängigen Funktionen der Online-Programmierung wie etwa Tippbetrieb, Punkte einlernen oder das Erstellen von Pfaden möglich.
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland bei Robotern in Europa auf Platz 1
Siemens macht 4,2 Mrd. Euro Gewinn
Das E-Paper der November-Ausgabe 11

Verwandte Artikel

Siemens AG IIA+DT

Robotik CARed

SPS