Denso

Erweiterbare Controller in Schutzart IP65

13. Mai 2009, 4:00 Uhr | Sabrina Matza
Denso, optimierte Controller der Baureihe RC7

Die Regelung der Denso-Industrieroboter übernehmen optimierte Controller der Baureihe RC 7. Die Geräte mit diversen Interface-Möglichkeiten haben eine Speicherkapazität von 3,25 MByte, die um 2,25 MByte erweiterbar ist.

Ein Interface (Teaching-Pendant beziehungsweise Mini-Pendant) erlaubt das Programmieren, Bedienen und Prüfen auf Basis der Offline-Software „Wincaps III". Die Geräte in IP65 verfügen über ein einheitliches Layout-Konzept; die Anzeige des Teaching-Pendant kann aber gemäß der jeweiligen Anwendung frei und individuell gestaltet werden. Während das Teaching-Pendant überwiegend der Programmierung und Bedienung dient, kommt das Handgerät vor allem bei Inbetriebnahme und Ansteuerung über externe Systeme zum Einsatz.

Die Windows-basierende PC-Plattform „ORiN" für die Robotersteuerung, die den Bedien- und Programmieraufwand von Roboteranwendungen gering hält, wird von den Denso-Produkten ebenfalls unterstützt. Als neues Feature wird in Zusammenarbeit mit National Instruments eine Anbindung an LabView angeboten, die es ermöglicht, über die gleiche Oberfläche auch einen Denso-Roboter anzusteuern.