Auszeichnung

Engelberger Robotics Award 2022 vergeben

1. Juli 2022, 10:32 Uhr | Inka Krischke
ABB_Robotics_Bertil_Thorvaldsson
Bertil Thorvaldsson hat mit dem Joseph F. Engelberger Award eine weltweit renommierte Robotik-Auszeichnung erhalten.
© ABB Robotics

Bertil Thorvaldsson, Senior Advisor bei ABB, hat am 21. Juni 2022 auf dem International Symposium on Robotics (ISR) in München den renommierten Engelberger Robotics Award for Leadership erhalten.

Bertil Thorvaldsson ist als ‚Vater‘ der Software-Plattform ‚Robot-Studio‘ von ABB bekannt. Diese habe laut ABB-Angaben revolutioniert, wie Robotersysteme geplant und getestet werden. Zudem war Thorvaldsson maßgeblich an der Einführung von Virtual- und Augmented-Reality-Technologien beteiligt. Sie ermöglichen Systemintegratoren und Anwendern, Roboterapplikationen in Fabrikhallen zu visualisieren, ohne die Produktion unterbrechen zu müssen.

Thorvaldsson kam 1976 zu ABB und ist seit den Anfängen der Robotik in der Branche aktiv. Er gehörte zu einem kleinen Team, das den weltweit ersten mikroprozessorgesteuerten, vollelektrischen Roboter entwickelte. In den 1980er-Jahren war er maßgeblich an der Entwicklung von Software-Tools zur Erstellung ‚digitaler Nachbildungen‘ realer Fertigungssysteme beteiligt, was zur Entstehung von ‚RobotStudio‘ führte.

Die Auszeichnung als Vordenker der Robotikbranche – und neuerdings auch der ‚Metaverse‘ Fertigung – nahm Thorvaldsson auf dem 54. Galadinner des ISR im Rahmen der Messe Automatica entgegen.

»Es ist eine Ehre, den Joseph F. Engelberger Award zu erhalten und Teil der prestigeträchtigen ‚Robotics Hall of Fame‘ zu sein«, sagt Thorvaldsson. »Augmented Reality und das Metaverse waren Science-Fiction, als ich meine Karriere in der Robotik begann. Jetzt spielen sie täglich eine wesentliche Rolle in der Automatisierung.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABB Automation GmbH

Robotik

Markt