Kooperation von Zimmer und Schmalz

End-of-Arm-Ecosystem MATCH

MATCH – Neues End-of-Arm-Ecosystem der Zimmer Group und Schmalz mit umfangreichem Funktionspaket und Univer-salschnittstellen
© Schmalz/Zimmer

Im Kooperationsprojekt MATCH entwickelten die Zimmer Group und Schmalz ein End-of-Arm-Ecosystem mit umfangreichem Funktionspaket und Universalschnittstellen. Das System ermöglicht einen automatisierten Greiferwechsel in der Vorrichtung.

Im Kooperationsprojekt MATCH entwickelten die Handhabungstechnikspezialisten Zimmer Group und Schmalz eine multifunktionale End-of-Arm-Plattform, welche mit einem umfangreichen Funktionsportfolio und universellen Kommunikationsschnittstellen ausgestattet ist. Die Plattform ist mit jedem gängigen Leichtbauroboter und konventionellen Robotern auf dem Markt kompatibel. Entstanden ist ein modulares System, mit welchem Anwender sowohl auf die mechanischen Zimmer-Greifer als auch auf Schmalz-Endeffektoren mit vakuumbasierten Technologien zurückgreifen können.

Das gemeinsame Ecosystem bietet nützliche digitale Ser-vices von der Ansteuerung bis hin zur Cloud-Anbindung.
Das gemeinsame Ecosystem bietet nützliche digitale Ser-vices von der Ansteuerung bis hin zur Cloud-Anbindung.
© Schmalz/Zimmer

Das System lässt sich mit nur wenigen Handgriffen am Roboterflansch montieren und einrichten. Die Parametrierung ist dank Unterstützung durch die gemeinsamen digitalen Services intuitiv und sehr leicht zu erledigen. Das Schnellwechselsystem verfügt über verschiedene Schnittstellen: Neben einer kompatiblen mechanischen Schnittstelle sind ein Pneumatik/Vakuum-Anschluss sowie elektrische Schnittstellen vorhanden. Diese Technologieoffenheit ermöglicht es, viele unterschiedliche Robotertypen mit einer großen Vielfalt an Endeffektoren zu erschließen.

End-of-Arm-Ecosystem MATCH

Für das mechanische Greifen bietet die Zimmer Group ein umfassendes Greifer-Portfolio an.
© Schmalz/Zimmer
Schmalz bietet vakuumbasierte Lösungen wie das Handling-Set ECBPMi für das automatisierte Kleinteilehandling
© Schmalz/Zimmer
Das gemeinsame Ecosystem bietet nützliche digitale Ser-vices von der Ansteuerung bis hin zur Cloud-Anbindung.
© Schmalz/Zimmer

Alle Bilder anzeigen (4)

Der Tausch einer Komponente ist durch das Schnellwechselmodul auf zwei Arten möglich: So gelingt neben einem automatisierten Wechsel in einer Ablagestation beziehungsweise dem sogenannten Greiferbahnhof auch ein Tausch von Hand innerhalb von Sekunden. Aufgrund des ergonomischen Klicksystems – integriert am zu wechselnden Endeffektor – ist ein manueller Wechsel mit nur einer Hand möglich, gleichzeitig wird so ein Herunterfallen des Tauschmoduls verhindert.

Die Zimmer Group und Schmalz verfügen über ein eigenes Ecosystem, mit dem der Anwender zahlreiche digitale Services nutzen kann. So stehen dem Nutzer neben dem Kommunikationsmodul SCM (Master Gateway) unter anderem die intuitive Einrichtsoftware guideZ bei der weiteren Konfiguration des Greifers sowie die Schmalz Connect Suite für die Diagnose von IO-Link Geräten in der Cloud zur Verfügung.

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

J. Schmalz GmbH, Zimmer Group GmbH

Robotik

SPS