EUnited

Der Mensch im Mittelpunkt

15. Juni 2022, 14:32 Uhr | Inka Krischke
EUnited_Robotik-Charter
© EUnited

Die European Engineering Industries Association (EUnited) ruft Unternehmen und Organisationen auf, die von der europäischen Roboter-Industrie entwickelte ‚Good Work Charter‘ zu unterstützen.

Die Charta definiert zehn Grundsätze für die fortschrittliche Gestaltung von Arbeitsplätzen. In einer Welt, in der Menschen immer enger mit Robotern arbeiten, dient sie als Leitfaden für die aktive Verfolgung eines humanzentrierten Ansatzes für die Automatisierung. Mit ihrem Beitritt zur Unterstützerkampagne bekennen sich die Unternehmen öffentlich zur Umsetzung der Grundsätze der Charta am Arbeitsplatz.

»Die Charta für gute Arbeit ist eine bahnbrechende Initiative für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung der Unternehmen im Hinblick auf die Zukunft der Arbeit in Europa«, sagt Wilfried Eberhardt, Vorsitzender von EUnited Robotics.

Unternehmen, die Robotik in ihrer Produktion einsetzen, sowie Hersteller von Robotik und Automatisierungstechnik möchte EUnited mit der Unterzeichnung einer Erklärung als Unterstützer gewinnen. Die Unterzeichner sind aufgerufen, konkrete Fallbeispiele vorzulegen, die untermauern, wie sie die Grundsätze der Charta in die Tat umsetzen.

Die Charta fordert, dass Roboter die Menschen am Arbeitsplatz entlasten, insbesondere von monotonen, gefährlichen und schmutzigen Arbeiten: Menschen sollen nicht wie Maschinen arbeiten. Robotik-Lösungen sollen assistieren und der Belegschaft Möglichkeiten für die berufliche Weiterentwicklung eröffnen. Insgesamt zehn Schwerpunkte definieren, wie humanzentrierte Arbeitsplätze mit einem hohen Automatisierungsgrad erreicht werden können.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

EUnited Robotics

Robotik