Schwerpunkte

RoboCup-Weltmeisterschaft 2019

Das sind die Sieger!

09. Juli 2019, 15:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Das sind die Sieger!
© B-Human

B-Human feiert seinen Sieg beim RoboCup 2019 in Sydney, Australien.

In Sydney wurden dieses Jahr die 23. RoboCup-Meisterschaften ausgetragen. In verschiedenen Kategorien traten Teams aus aller Welt mit ihren Robotern gegeneinander an. Die deutschen Teilnehmer waren dabei sehr erfolgreich.

Seit 1997 gibt es den RoboCup – eine Fußball Weltmeisterschaft, bei der Roboter gegeneinander antreten. Tausende Wissenschaftler jeden Alters schicken dabei ihre Bots in verschiedenen Kategorien auf den Platz. Inzwischen gibt es neben Fußball auch andere Wettbewerbe. Auch deutsche Teilnehmer waren in Sydney am Start – und das mit großem Erfolg.

Kategorie 'Standard Platform League'

In der Kategorie ‘Standard Platform League’ holte sich das Team ‘B-Human’ der Universität Bremen und des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) den Weltmeistertitel. Als amtierender deutscher Meister setzten sie sich in der Neuauflage des letztjährigen Finales mit 2:1 gegen das Nao-Team aus Leipzig durch. Im letzten Jahr waren sie den Leipziger Studenten unterlegen. Anfangs sah es auch in diesem Jahr nicht gut für sie aus, doch kurz vor dem Schlusspfiff gelangen ihnen zwei schnelle Treffer, wodurch sie die drohende Verlängerung abwenden konnten. Die Kategorie Standard Platform League ist beim Publikum besonders beliebt, da die Roboter eine putzige Form haben. Auch im Mixed-Wettbewerb, bei dem verschiedene Unis zusammen antreten, holten die Bremer Studenten als Team ‘B&B’ zusammen mit der Universität Berlin den Titel.

RoboCup 2019 in Sydney

RoboCup-Weltmeisterschaft 2019
2_RoboCup-Weltmeisterschaft 2019
3_RoboCup-Weltmeisterschaft 2019

Alle Bilder anzeigen (7)

Besonders die Lichtverhältnisse machten es den Robotern schwer, gleich neben dem Platz befanden sich große Fenster. Dank Deep-Learning Algorithmen kam der Roboter von B-Human mit den Bedingungen bestens klar. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits die Ball-Erkennung von einem neuronalen Netz unterstützt wurde, kam diesmal ein sogenanntes Convolutional Neural Network (CNN) für die Robotererkennung zum Einsatz. Die wissenschaftlichen Arbeiten hierzu stellte das Bremer Team auch beim an die Weltmeisterschaft anschließenden RoboCup Symposium vor.

Seite 1 von 4

1. Das sind die Sieger!
2. Kategorie 'Humanoid'
3. Kategorie '@work'
4. Kategorie '@home'

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Roboter beweisen sich in China
Deutsche Roboter überzeugen in Japan
Deutschland ist doch Fußball-Weltmeister!

Verwandte Artikel

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg