Universal Robots

Cobots einfacher in komplexe Anlagen integrieren

15. April 2021, 8:44 Uhr | Inka Krischke
Universal Robots, Einbindung TiA-Portal, Siemens
© Universal Robots

Die Cobots von UR lassen sich künftig leichter in komplexe Anlagen und Fertigungslinien integrieren: Das Unternehmen arbeitet an einer Einbindung in das TIA Portal von Siemens. So lassen sie sich unter anderem leichter in das Condition Monitoring von Anlagen inbeziehen.

Das Engineering Framework TIA Portal unterstützt Anwender, umfassende Vorhaben der Fertigungsautomatisierung zu projektieren. Im November 2020 hat Siemens mit der Simatic Robot Library eine Erweiterung dieser Anwendung präsentiert: Die universelle ‚Roboterbibliothek‘ erlaubt Nutzern, Roboter direkt im TIA Portal über eine einheitliche Benutzeroberfläche zu programmieren und in ihre Planung mit einzubeziehen. Künftig lassen sich nun auch Roboter von Universal Robots auf diese Weise ansteuern. Dank der intuitiven Gestaltung des Portals können Anwender die Cobots selbständig in größere Fertigungslinien integrieren und sie mittels Funktionen wie Tipp-Betrieb oder Pfaderstellung anlernen. Die Universalbibliothek erlaubt ihnen zudem, Programmbeispiele herunterzuladen und die UR-Roboter damit zu steuern. Zudem lassen sich die Roboter dadurch leichter mit Technologien wie Edge-Datenanalyse oder Cloud Services kombinieren und in das Condition Monitoring der Anlage einbeziehen. Der entsprechende Interpreter soll im 4. Quartal 2021 fertiggestellt werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Universal Robots , Siemens AG IIA+DT