Schwerpunkte

Kuka

Chinesischer Aufsichtsratschef bekennt sich zu Augsburg

03. Juni 2019, 15:10 Uhr   |  dpa, Günter Herkommer

Chinesischer Aufsichtsratschef bekennt sich zu Augsburg
© Karl-Josef Hildenbrand | dpa

Ein Roboter bei Kuka wird trainiert.

Der Wegfall von Stellen bei Kuka in Augsburg hat Angst um den Standort geschürt. Den sieht der Aufsichtsratschef nicht gefährdet, macht aber auch klar, wo in Zukunft das Wachstum stattfindet.

Der chinesische Aufsichtsratschef des schwäbischen Roboterbauers Kuka hat sich für den Stammsitz Augsburg ausgesprochen. “Warum sollten wir das Geschäft und Arbeitsplätze von Augsburg aus nach China verlagern, wenn hier in Deutschland wichtige Kunden sitzen? Das würde für uns keinen Sinn machen”, sagte Andy Gu der Augsburger Allgemeinen. Augsburg bleibt das Innovationsherz von Kuka.”

Kuka ist 2016 von Investoren übernommen worden und gehört seitdem mehrheitlich dem chinesischen Midea-Konzern. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen die Geschäftsziele verfehlt. Der Vorstand hat deswegen ein Sparprogramm gestartet, dabei sollen in diesem Jahr auch etwa 350 Vollzeitstellen in Augsburg wegfallen.

Die Kuka-Zahlen für 2018 im Detail

Auftragseingang und Umsatz von Kuka im Jahr 2018
EBIT und Ergebnis nach Steuern von Kuka im Geschäftsjahr 2018
Geschäftszahlen des Bereichs Robotics im Geschäftsjahr 2018 bei Kuka

Alle Bilder anzeigen (6)

Aufsichtsratschef Gu vertritt den Haupteigentümer Midea und erwartet, dass Kuka seine momentanen Absatz-Probleme überwindet: “Es gilt, die Autoindustrie weiter zu pflegen, aber auch die Abhängigkeit von der Branche zu reduzieren, indem Kuka neue Wirtschaftszweige erobert. Die Chancen liegen hier vor allem auf dem chinesischen Markt, der ja der größte Markt für Robotik und Automation ist.”

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kuka spürt Konjunkturabkühlung
Peter Mohnen ist neuer Vorstandsvorsitzender von Kuka
Eine neue Industrie-4.0-Allianz

Verwandte Artikel

KUKA Systems GmbH

SPS 2019