Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

Industrieroboter: IFR prognostiziert Wachstumspause auf Rekordniveau

Der 'World Robotics Report 2019' der International Federation of Robotics (IFR) vermeldet für das Jahr 2018 einen globalen Rekordverkaufswert von 16,5 Mrd. US-Dollar für die Industrierobotik. Nach einer Wachstumspause in diesem Jahr soll es wieder zweistellig aufwärts gehen.

Rapid Dual Arm Bin Picker Bildquelle: © Fraunhofer IPA/ Rainer Bez

Erstmals analysiert der Report 'World Robotics 2019' auch den Markt für kollaborative Industrieroboter (Cobots).

„Wir haben 2018 eine dynamische Entwicklung mit neuem Umsatzrekord gesehen, auch wenn die Haupt-Roboterkunden - die Automobil- und Elektronikindustrie - ein schwieriges Jahr hatten", sagt Junji Tsuda, Präsident der International Federation of Robotics. „Der Handelskonflikt zwischen den USA und China bringt Unsicherheit für die Weltwirtschaft mit sich - die Kunden neigen dazu, Investitionen zu verschieben. So ist es bemerkenswert, dass die Marke von 400.000 Roboterinstallationen pro Jahr weltweit überschritten wurde. Der längerfristige Ausblick zeigt, dass der anhaltende Automatisierungstrend und die weiteren technischen Verbesserungen zu einem zweistelligen Wachstum führen werden - mit schätzungsweise rund 584.000 Einheiten im Jahr 2022.“

Der globale Umsatzwert von 16,5 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018 ist eine Hochrechnung, die auf den Einschätzungen verschiedener nationaler Roboterverbände für deren jeweilige Heimatmärkte basiert. Diese umfassen nur die Roboter. Rechnet man Software, Peripheriegeräte und Systemtechnik hinzu, so ergibt sich ein Wert von schätzungsweise 50 Mrd. US-Dollar.