Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

EU-Projekt 'ESMERA': Starthilfe für neue Robotik-Lösungen

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Der Auswahlprozess

Die Lösungen werden in zwei Wettbewerbs-Phasen entwickelt.

  • Phase 1: 16 Projekte, die sogenannten „Experimente”, treten gegeneinander an und internationale Experten bewerten deren Konzepte.
  • Phase 2: Jedes zweite Projekt erhält Unterstützung und Förderung, um seine Robotik-Lösung zu kommerzialisieren und zu industrialisieren.

KMU können einzeln ein Experiment einreichen oder ein Konsortium mit bis zu zwei Partnern bilden. Partner können Organisationen aus Forschung und Entwicklung sein oder Unternehmen, deren Kompetenzen die der KMU ergänzen.

Das Partner-Konsortium

Vier Robotik Competence Center (CC) öffnen ihre Türen für ‚ESMERA‘, um die Technologie-Entwicklung der europäischen KMU voranzutreiben. Sie bieten den Unternehmen Hightech- Ausstattung, Testumgebungen und ihre Expertise und schließen damit die Lücke zwischen Wissenschaft und Industrie:

  • Laboratory for Manufacturing Systems and Automation (LMS) at the University of Patras (Project Coordinator)
  • Commissarat à l´Énergie Atomique et aux Énergies Alternatives (CEA)
  • Technische Universität München (TUM)
  • Fundación Tekniker (IK4-Tekniker)

Zudem bieten drei Robotik-Industriepartner Mentoring und unterstützen bei der Erstellung von Business-Cases sowie auf dem gesamten Weg von der Idee bis zur Markteinführung:

  • Blue Ocean Robotics
  • Comau
  • R.U. Robots