Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

Leichtbaurobotik: Voith und Franka Emika gründen Joint Venture

Der Voith-Technologiekonzern hat mit dem Roboterhersteller Franka Emika das Joint Venture 'Voith Robotics' gegründet. Das neue Unternehmen mit Sitz in München soll zum globalen Systemanbieter für die robotergestützte Automatisierung im digitalen Zeitalter werden.

Leichtbauroboter von Franka Emika Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

Die Markteinführung der neuen Produktreihe, sowie der erste Auftritt von Voith Robotics fanden auf der Hannover Messe 2018 statt.

Voith Robotics wird sowohl die Leichtbauroboter von Franka Emika, als auch zugehörige Softwarelösungen, Apps, Dienstleistungen und Prozessberatung für weltweite Kunden aus verschiedenen Industrien und Märkten anbieten. Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Voith Robotics, das von Voith operativ geführt wird, wird Martin Scherrer, bisher Mitglied der Geschäftsführung von Voith Paper.

„Voith geht mit der strategischen Partnerschaft mit Franka Emika konsequent den nächsten Schritt in seiner digitalen Agenda. Wir haben Robotik als eine strategische Schlüsselkompetenz definiert, um die wir unser bestehendes Portfolio ergänzen wollen“, so Stephan Schaller, Vorsitzender der Voith Konzerngeschäftsführung.

Unabhängig vom neuen Joint Venture werde Franka Emika nach wie vor eigenständig am Markt agieren beziehungsweise auch mit anderen Systempartnern zusammenarbeiten.