Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

RoboCup 2016: Roboter mischen Leipziger Messe auf

Nicht nur bei der Fußball-EM in Frankreich, auch beim 20. RoboCup in Leipzig, war Ende Juni fußballerisches Können gefragt. Die Akteure waren keine Menschen, sondern smarte Roboter. Neben Fußball zeigten sie ihr Können in den Disziplinen Pflege/Service, Rettung und Industrie.

„Die Wettkämpfe haben einmal mehr gezeigt, wie rasant die Entwicklung der Robotik voranschreitet“, so Prof. Gerhard Kraetzschmar, General Chair des RoboCup 2016, mit Blick auf die 20. RoboCup Weltmeisterschaft. Seit 1997 findet sie an wechselnden Orten auf der Welt statt – etwa China und Brasilien. In diesem Jahr war Leipzig der Austragungsort. Welche Neuerungen es in der 20. Wettbewerbsrunde gab und was vor Ort in den Leipziger Messehallen los war, führt Computer&AUTOMATION in einer Bilderstrecke auf:

Hinter dem RoboCup-Wettbewerb steht eine weltweite Community mit über 10.000 Mitgliedern. Deren Vision: Im Jahr 2050 möchte ein Team aus autonom agierenden Robotern gegen den amtierenden FIFA-Weltmeister antreten – und gewinnen.

Der nächste Austragungsort des RoboCups ist vom 25. bis zum 31. Juli 2017 Nagoya, Japan.