Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

Kollaborierende Roboter: Teradyne will Universal Robots übernehmen

Teradyne, Anbieter von automatischem Test Equipment, hat eine Vereinbarung mit Universal Robots getroffen. Demnach will Teradyne die dänische Firma für 285 Mio. US-Dollar übernehmen und sich damit das neue Geschäftsfeld der kollaborativen Robotik erschließen.

Der dänische MRK-Pionier Universal Robots präsentierte den einarmigen Leichtbau-Tischroboter UR3, der bei einem Gewicht von 11 kg eine Traglast von 3 kg hat. Weil er so programmierbar ist, dass er bei einer Kontaktkraft von 50 N automatisch stoppt, k Bildquelle: © Andreas Knoll / elektroniknet

Jüngster Spross in der Familie der Roboter-Leichtbauarme von Universal Robots ist der UR3, welcher erstmals auf der Hannover Messe 2015 gezeigt wurde.

Universal Robots wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern (Esben Østergaard, Kasper Støy und Kristian Kassow) gegründet mit dem Ziel, einfache, flexible und kostengünstige Roboter zu entwickeln, die eng mit den Menschen zusammenarbeiten können. Das Produktportfolio umfasst heute verschiedene Roboterarme mit einer Nutzlast bis zu 10 kg. Weltweit beschäftigt das dänische Unternehmen über 150 Mitarbeiter und erzielte in 2014 einen Umsatz von mehr als 38 Mio. US-Dollar (+70 % gegenüber 2013). Die Übernahme wurde vom Vorstand beider Unternehmen genehmigt und werde voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen sein. Neben dem Kaufpreis von 285 Mio. US- Dollar will Teradyne weitere 65 Mio. Dollar bei Erfüllung der Leistungsziele bis 2018 zahlen. Hauptinvestor von Universal Robots war seit 2008 der Dänische Wachstums Fond (Vækstfonden).

Der Hauptsitz von Teradyne befindet sich in North Reading, Massachusetts. Mit seinen 70 Niederlassungen in Asien, Europa und Nordamerika sowie 3.800 Mitarbeitern weltweit setzte das US-amerikanische Unternehmen in 2014 rund 1,65 Mrd. US-Dollar um.