Sie sind hier: HomeFeldebeneMechanik

Kabeldurchführungen: Vier, sieben oder zehn durchzuführende Leitungen

Das Kabeldurchführungssystem 'Cablefix One' von Lütze bietet industriellen Anwendern eine flexible Lösung bei der Einführung von Kabeln in den Schaltschrank.

Kabeldurchführungssystem Cablefix One von Lütze Bildquelle: © Friedrich Lütze

Technischer Hintergrund sind vorkonfigurierte Dichteinsätze nach dem ‚Zwiebelring‘-Prinzip, die sich je nach Kabeldurchmesser von 5 bis 29 mm individuell anpassen lassen. Die Kabeleinführungen – wahlweise erhältlich für vier, sieben oder zehn durchzuführende Leitungen – gibt es im Komplett-Set inklusive Dichteinsätzen. Darüber hinaus eignet sich das Kabeleinführungssystem mit benutzerfreundlichem Handling, platzsparendem Design und reduzierten Einbauzeiten für konfektionierte Leitungen. Erfüllt wird Schutzart IP65, eine Zugentlastung nach EN 62444 ist ebenso gegeben wie die UL-Zulassung nach 4X. Das System ist komplett aus flammwidrigen Materialen gefertigt. Montiert wird in wenigen Schritten: Die Kabel werden frontseitig durch den Durchsteckrahmen und den Ausschnitt im Schaltschrank geschoben. Anschließend wird der Durchsteckrahmen verschraubt. Je nach Kabeldurchmesser werden überflüssige Elemente des Dichtsatzes entfernt und das Dichtelement über das Kabel geführt. Abschließend werden die Rahmendruckplatte und der vordere Rahmen montiert und sicher verschraubt.