Sie sind hier: HomeFeldebeneMechanik

Motek & Bondexpo 2018: Messe-Duo rund um's Montieren und Fügen

Vom 8. bis 11. Oktober 2018 dreht sich auf dem Stuttgarter Messegelände alles um die Automatisierung der Montage, wenn Motek und Bondexpo starten.

Besucher und Aussteller auf der Motek Bildquelle: © P.E. Schall

Handhabungsgeräte und Roboter werden künftig neue Fähigkeiten aufweisen müssen, sodass auch Themen wie Machine Learning, digitale Transformation in der Fertigung oder varianten- und stückzahlflexible Montage auf der Motek zu finden sind.

Zur Motek als Messe für Produktions- und Montageautomatisierung und der begleitenden Bondexpo als Messe für Klebtechnologien erwartet der Veranstalter – das Messe-Unternehmen P.E. Schall – insgesamt rund 1000 Aussteller aus 25 Nationen und circa 40.000 Besucher. Knapp 65.000 m2 Bruttofläche stehen zur Verfügung, um die Bereiche Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling abzubilden. Da die künftige Produktion eng mit der virtuellen Datenwelt vernetzt wird, Handhabungsgeräte und Roboter also mit immer neuen Fähigkeiten aufwarten müssen, finden sich auch Themen wie Machine Learning, digitale Transformation in der Fertigung oder varianten- und stückzahlflexible Montage auf der Messe. Ergänzend zur Montage-Leitmesse findet die Bondexpo statt, bei der es unter anderem um moderne Fügetechniken geht. So zeigt diese Messe, wie Komponenten und Baugruppen aus Hightech-Kunststoffen, CVK sowie Hybrid- und Composite-Materialien rationell zusammenmontiert werden.

Kongress ‚Moderne Montage‘

Ein Novum in diesem Jahr ist der zweitägige Kongress ‚Moderne Montage‘ der Fachmedien SCOPE, handling und Computer&AUTOMATION. Er findet parallel zur Motek am 9. und 10. Oktober statt. Der erste Kongresstag steht unter dem Motto ‚Moderne Automatisierungskonzepte in der Montage‘. In praxisorientierten Vorträgen geben Experten von Unternehmen wie Omron, Bott, Memex, Kuka und der Zimmer Group einen Überblick zu manuellen Montagekonzepten, die Auswahl des richtigen Roboters und Greifers für die jeweiligen Anwendungen sowie einen Ausblick zu Kommunikationsstandards wie TSN und OPC UA.

Am zweiten Tag dreht sich alles um die ‚Sichere Montage‘. Firmen wie Pilz, Desoutter und Treston erklären, wie sich eine sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in der Montage realisieren lässt, was es beim Einrichten eines ergonomischen Montagearbeitsplatzes zu beachten gibt und wie die Auswirkungen etwa von KI auf die Produktion und Montage von morgen aussehen.

Nähere Informationen und Anmeldung finden sich auf der Kongress-Internetseite.